merken
Dresden

Dresden: Diebstahl führt zu Treppensturz

Zu einem Krankenhausaufenthalt führte am Freitag das Aufeinandertreffen eines Diebes und eines Handwerkers in der Dresdner Neustadt.

© René Meinig

Dresden. Am Freitagmittag musste ein 45-Jähriger nach einer Auseinandersetzung in einem Wohnhaus an der Förstereistraße in der Dresdner Neustadt in ein Krankenhaus gebracht werden. Das teilte die Polizei am Freitagabend mit. 

Bisherigen Ermittlungen zufolge soll sich der Mann in eine Wohnung begeben haben, deren Wohnungstür offen stand. Als ein Handwerker (38) diese betrat, um Möbel darin abzustellen, bemerkte er den 45-jährigen algerischen Staatsangehörigen. Außerdem stellte der Österreicher fest, dass sein Handy nicht mehr an seinem Platz lag.

Anzeige
Sicherheit hat immer Konjunktur
Sicherheit hat immer Konjunktur

Schon mal an eine Ausbildung in der Security- und Werttransportbranche gedacht? Interessante Perspektiven gibt es hier:

Er sprach den Mann an und wollte ihn festhalten. Letzterer versuchte sich mit Pfefferspray zu wehren. Anschließend kam es zu einer Rangelei, bei der beide Männer die Treppe hinunterstürzten. Mit Hilfe weiterer Zeugen konnte der 45-Jährige schließlich festgehalten werden. Er musste in der Folge mit schweren gesundheitlichen Problemen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 38-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls mit Waffen und gefährlicher Körperverletzung. Was die gesundheitlichen Probleme des 45-jährigen Mannes ausgelöst hat, ist ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden