merken
Dresden

Dresden: Polizei nimmt Ladendiebe fest

Die Verdächtigen hatten es nicht nur auf Kameras abgesehen. Auch der Weg zum Markt war offenbar schon illegal.

Zwei Ladendiebe, zwei Streithähne und ein cleverer Rentner: Der Dresdner Polizeibericht vom Mittwoch.
Zwei Ladendiebe, zwei Streithähne und ein cleverer Rentner: Der Dresdner Polizeibericht vom Mittwoch. © Patrick Seeger/dpa

Dresden. Die Dresdner Polizei hat am Dienstagnachmittag einen außergewöhnlichen Anruf erhalten. Supermarkt-Angestellte meldeten sich und sagten, sie würden zwei Ladendiebe festhalten.

Als die Polizisten eintrafen, fanden sie zwei Deutsche vor, die sieben Wildkameras im Wert von mehr als 300 Euro eingesteckt hatten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Doch dabei blieb es nicht.

Anzeige
Verkaufstalente aufgepasst!
Verkaufstalente aufgepasst!

Die August Holder GmbH in Dresden sucht Außendienst-Profis: Unbefristete Anstellung, geregelte Arbeitszeiten, attraktive Bezahlung und Firmenwagen.

Währen die Beamten Anzeigen schrieben, bemerkten sie, dass die beiden Männer mit Fahrrädern zum Markt gefahren waren. Ein Kollege aus dem selben Revier wurde hellhörig. Zur Zeit, als der Diebstahl stattfand, hatte er eine Anzeige wegen Fahrraddiebstahls aufgenommen. Die Beschreibung eines der Räder passte. Die Polizisten stellten es sicher und gaben es dem wahren Besitzer zurück.

Die Tatverdächtigen müssen sich nun wegen der Diebstähle verantworten. (SZ/sr)

weitere Meldungen aus dem Dresdner Polizeibericht:

Schlägerei am Hauptbahnhof
am 28. April, 17.40 Uhr; Seevorstadt

Am Dienstagnachmittag sind zwei Männer im Alter von 24 und 26 Jahren auf dem Wiener Platz in Streit geraten. Aus bislang unbekannten Gründen stritten sich der Syrer und der Afghane im Bereich der Haltestelle Hauptbahnhof Nord. Der Disput mündete in einer Auseinandersetzung. Alarmierte Polizisten trennten die Kontrahenten. Beide erlitten Verletzungen und mussten in medizinische Betreuung. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und sucht Zeugen. Hinweise an 0351 4832233.

Einbruch in Bäckerei
zwischen 27. April, 19.15 Uhr, und 28. April, 5.40 Uhr; Pieschen

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in eine Bäckerei an der Großenhainer Straße eingedrungen. Die Täter brachen das Schloss der Eingangstür auf und versuchten gewaltsam einen Tresor zu öffnen. Dies gelang nicht. Gestohlen wurde bisherigen Erkenntnissen nach nichts. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro.

Lampen aus Rohbau gestohlen
zwischen 25. April, 12 Uhr, und 27. April, 6 Uhr; Sporbitz

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte mehrere Lampen aus einem Rohbau am Sporbitzer Ring gestohlen. Die Täter drückten den Zaun zur Baustelle und anschließend ein Rolltor zum Gebäude auf. Sie demontierten 17 schon eingebaute LED-Deckenlampen und stahlen diese ebenso wie rund 300 Meter bereits verlegtes Kabel. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 1.400 Euro, die Höhe des Sachschadens auf etwa 2.900 Euro.

Falsches Gewinnversprechen – Achtung Betrug
am 28. April, 14.55 Uhr; Pennrich

Unbekannte haben am Dienstagnachmittag versucht, einen 85-jährigen Dresdner zu betrügen. Die Täter gaukeltem dem Mann am Telefon einen Lottogewinn von 1,8 Millionen Euro vor. Im Gegenzug sollte er 1.800 Euro Gebühren bezahlen. Er ließ sich nicht darauf ein und rief die Polizei.

Motorrad gestohlen
zwischen 26. April, 18 Uhr, und 28. April, 16.30 Uhr; Leipziger Vorstadt

Unbekannte haben eine blau-schwarze Suzuki DR 600 S von der Johann-Meyer-Straße gestohlen. Der Wert der etwa 13 Jahre alten Maschine wurde auf rund 1.500 Euro geschätzt.

1 / 5

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden