merken

Dresden

Schulweg in Hellerau wird sicherer

Die unübersichtliche Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße/Am Hellerrand soll endlich sicherer werden. Davon würden vor allem Schulkinder profitieren.

Die 84. Grundschule in Hellerau.
Die 84. Grundschule in Hellerau. © Archiv: Steffen Füssel

Eine verkehrssichere Gestaltung der Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße/Am Hellerrand ist seit Langem ein Anliegen der Bürger in Hellerau. Nun soll die unübersichtliche Kreuzung sicherer werden.

Anzeige
Schöne Ideen zum Fest  

„Ich habe gedacht, wir schenken uns nichts?“ Passende Geschenkideen für Weihnachten gibt‘s bei DDV-Lokal.de!

Ulrike Caspary, Sprecherin für Fuß- und Radverkehr, erklärt: „Sicherheit auf dem Schulweg hat für mich hohe Priorität. An der Kreuzung Am Hellerrand/Karl-Liebknecht-Straße treffen sich breite Straßen und Straßenbahnschienen.“ Diese Stelle sei nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Kinder sehr unübersichtlich. Dies monieren die Eltern der Schüler der 84. Grundschule seit vielen Jahren, denn viele Kinder gehen am Friedhof entlang zum Hellerrand und dann weiter zur Schule. Bereits 2016 haben die Stadträte das aufgegriffen und die Verwaltung mit Umplanungen beauftragt.

Vergangene Woche antwortete die Stadtverwaltung, dass jetzt die Pläne zum Umbau vorliegen, so Caspary. „Die Gehwege am Hellerrand werden vorgezogen. Die Strecke, die Fußgänger überqueren müssen, wird kleiner und sie werden von Autofahrern besser gesehen. Mit der Umsetzung 2020 wird der Schulweg zur 84. Grundschule sicherer.“ Laut Anja Apel (Die Linke) werden 70.000 Euro investiert. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.