merken

Sport

2020 gibt es in Dresden mehr Pferderennen

Wegen der nun acht Veranstaltungen fällt die Sommerpause kürzer aus. Dennoch macht sich der Galoppklub Sorgen.

In Dresden-Seidnitz wird im nächsten Jahr häufiger geritten.
In Dresden-Seidnitz wird im nächsten Jahr häufiger geritten. © Matthias Rietschel

Das Turfjahr ist noch nicht beendet, da steht bereits der Kalender für die nächste Saison fest. Und der hat es in sich. Der Dresdener Rennverein lässt 2020 an acht Tagen – und damit einmal mehr als 2019 – die Pferde aus den Boxen.

Los geht es am 2. Mai. Nach dem Aufgalopp folgen drei Höhepunkte hintereinander: am 30. Mai das mit 52.000 Euro dotierte Auktionsrennen, am 14. Juni das Grupperennen um 55.000 Euro und am 11. Juli mit dem Sommerpreis das erste von zwei Listenrennen (25.000 Euro). 

Anzeige
Erstes DEL2-Punktspielwochenende 

Die Dresdner Eislöwen starten nach der Länderspielpause am Wochenende wieder in den DEL2-Punktspielbetrieb. Am Freitag, 15. November reisen die Dresdner Eislöwen zum Derby nach Crimmitschau.

Die Sommerpause dauert im neuen Jahr nicht so lange wie in dieser Saison. Bereits am 2. August geht es weiter. Anschließend folgen drei Herbstveranstaltungen: am 26. September, 24. Oktober und 18. November. Der französische Wettanbieter Pari Mutuel Urbain überträgt die Renntage am 14. Juni, 2. August und 24. Oktober in die weltweiten Buchmacherläden. Da geht es also schon vormittags los.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Dresdner Galopp trauert um Chefstarter

Egon Würgau ist tot. Er hat die Pferde von 1974 bis 2009 ins Rennen geschickt und ist dabei immer mit seinem Markenzeichen aufgefallen.

Symbolbild verwandter Artikel

Die erste Saison ohne Dresdens Galopp-Legende

Vor einem Jahr starb Lutz Pyritz. Niemand hat den Pferdesport in Dresden geprägt wie er. Doch nicht nur der ehemalige Trainer fehlt auf der Rennbahn.

„Unsere Veranstaltungen sind besser verteilt als in dieser Saison – von Mai bis November ohne größere Lücken“, sagt DRV-Präsident Michael Becker. „Nur mit dem Aufgalopp haben wir ein paar Bauchschmerzen.“ Der Grund: In diesem Zeitraum gibt es eine Häufung an Ost-Renntagen. Somit drohen bei immer weniger Pferden kleinere Starterfelder und geringere Wettumsätze. 

Am 1. Mai laufen die Pferde in Leipzig sowie am 9. und 10. Mai in Hoppegarten. Dort findet am 12. April auch der erste Ost-Renntag 2020 statt – und 2019 der letzte am 20. November in Dresden. Los geht es am Buß- und Bettag um 10 Uhr.