merken

Dresden

Straßenbahn-Prügler festgenommen

Am Postplatz soll ein 51-Jähriger einfach drauf los geschlagen haben. Der Täter ist gefasst, aber das Opfer ist weg.

In die Bahn gestiegen und losgeprügelt: Ein Mann soll am Postplatz die Beherrschung verloren haben.
In die Bahn gestiegen und losgeprügelt: Ein Mann soll am Postplatz die Beherrschung verloren haben. © Sven Ellger

Schlägerei in der Linie 4: Am Postplatz ist ein 51-jähriger Mann in die Straßenbahn gestiegen und hat unvermittelt auf einen anderen Fahrgast eingeschlagen. Alarmierte Polizisten konnten den deutschen Tatverdächtigen an der Haltestelle Oschatzer Straße dingfest machen.

Die Tat ereignete sich bereits am vergangenen Freitag, kurz nach 6 Uhr morgens, teilte die Polizei am Montag mit. Zwar konnte der mutmaßliche Täter gestellt werden. Von dem Geschädigten fehlt allerdings jede Spur. Er hatte die Straßenbahn zwischenzeitlich verlassen. Deshalb bittet die Polizei den Mann nun, sich bei ihr zu melden. Auch Zeugen der Straftaten werden gesucht. Zu erreichen sind die Ermittler unter 0351/48642233. (SZ/sr)

Anzeige
Schwitzen um Mitternacht

Der Sauna Aufguss geht auch im Oktober in die Verlängerung. Das Freitaler "Hains" gibt noch einen Sekt gratis dazu.

weitere Meldungen aus dem Dresdner Polizeibericht:

Bäcker-Dieb von der Polizei geschnappt

4. August, 3.30 Uhr, Leipziger Vorstadt

In der Nacht zum Sonntag haben Polizisten einen mutmaßlichen Einbrecher vorläufig festgenommen. Bisherigen Ermittlungen zufolge soll der 35-jährige Deutsche die Tür einer Bäckerei an der Hechtstraße aufgebrochen haben.  Dabei löste er die Alarmanlage des Geschäftes aus und flüchtete. Die Beamten konnten den Mann noch in der näheren Umgebung stellen. Er hatte Einbruchswerkzeug bei sich.

Im Rahmen der Ermittlungen wird nun auch geprüft, ob der Mann für einen Einbruch in eine Bäckerei an der Gompitzer Höhe verantwortlich ist. Dort hatten bislang Unbekannte in der Nacht zum Sonntag ebenfalls eine Tür aufgebrochen und etwa 1.000 Euro aus einem Wandtresor gestohlen.

Verletzter nach Unfall in Gorbitz

30. Juli, 9.15 Uhr, Gorbitz

Wegen eines unbekannten Autos musste am vergangenen Dienstag ein Honda Civic-Fahrer auf Bundesstraße 173 in Höhe der Anschlussstelle Pesterwitz stark bremsen. Der 35-jährige Fahrer geriet ins Schleudern, stieß gegen eine Leitplanke und wurde dabei verletzt.

Der Unbekannte hielt zunächst an, verließ jedoch anschließend die Unfallstelle, ohne seine Personalien anzugeben. Der Sachschaden wird auf etwa 5.500 Euro geschätzt.

Die Polizei ermittelt und fragt nun, wer den Unfall beobachtet hat und Angaben dazu sowie zu dem flüchtigen Pkw machen kann. Hinweise nehmen die Beamten entgegen unter 0351/4832233.

Radfahrer an der Albertbrücke angefahren

3. August, 21 Uhr, Johannstadt

Auf dem Sachsenplatz ist am Samstagabend ein Fahrradfahrer von einem Audi Q7 gestreift worden. Der 44-Jährige war mit seinem Rad der Marke Diamant auf dem Radstreifen am Käthe-Kollwitz-Ufer in Richtung Terrassenufer unterwegs. Als er auf dem Sachsenplatz war, berührte ihn seitlich ein Audi, der in gleiche Richtung fuhr und rechts auf die Albertbrücke abbiegen wollte. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise werden entgegengenommen unter 0351/483 22 33.

Geldbörse gestohlen

4. August, 4.45 Uhr, Äußere Neustadt

Am Sonntagmorgen hat ein Unbekannter einem 27-jährigen Mann der Kreuzung Louisenstraße/Alaunstraße eine Geldbörse mit etwa 75 Euro entwendet. Als der Bestohlene sein Portmonee zurückforderte, trat ihn der Täter und bedrohte ihn mit einem Messer. Das Opfer wurde leicht verletzt.

1 / 4