merken

Dresden

Dresdnerin wird Honorarkonsulin

Die Unternehmerin Viola Klein wurde zur Honorarkonsulin von Finnland in Dresden ernannt. Sie ist die erste deutsche Frau in dieser Rolle.

Viola Klein hat nicht nur die Hope-Gala ins Leben gerufen, am Mittwoch wurde sie in Dresden auch zur Honorarkonsulin von Finnland ernannt.
Viola Klein hat nicht nur die Hope-Gala ins Leben gerufen, am Mittwoch wurde sie in Dresden auch zur Honorarkonsulin von Finnland ernannt. © Michael Schmidt

Besondere Ehre für die Dresdnerin Viola Klein: Die Unternehmerin wurde am Mittwoch zur Honorarkonsulin von Finnland ernannt. Die Gründerin und Geschäftsführerin der Saxonia Systems Holding GmbH ist damit die  erste weibliche Honorarkonsulin Finnlands in Deutschland. In der ganzen Bundesrepublik gibt es nur zehn honorarkonsularische Vertretungen des Landes. 

Zur Amtseinführung von Klein am Mittwochnachmittag im Hotel Taschenbergpalais Kempinski war auch die Botschafterin der Republik Finnland Anne Sipiläinen anwesend. Sie freue sich außerordentlich, "dass wir eine so qualifizierte und effiziente Honorarkonsulin im Freistaat Sachsen gewinnen konnten". Viola Klein sei eine ausgezeichnete Wahl, um Finnland zu repräsentieren.

Anzeige
Musical-Werkstatt sucht Zuwachs

Das Team von Oh-Töne Dresden startet eine neue Jazztanzklasse. Aber auch Sänger kommen auf ihre Kosten.

"Ich bin davon überzeugt, dass sie neue Impulse für die wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit zwischen Finnland und Sachsen setzen wird", so Sipiläinen. Die Botschafterin freue sich auch besonders, dass es nun erstmals eine weibliche Ho-norarkonsulin gibt.

Die finnische Botschafterin Anne Sipiläinen gratulierte der neuen Honorarkonsulin Viola Klein. 
Die finnische Botschafterin Anne Sipiläinen gratulierte der neuen Honorarkonsulin Viola Klein.  © Michael Schmidt

Viola Klein engagiert sich für Wohltätigkeitsorganisationen, unter anderem als Mitglied im Kuratorium der Deutschen AIDS-Stiftung und Initiatorin der Hope-Gala Dresden, die Spenden für das Kinderprojekt Hope Cape Town in Südafrika sammelt. Im Jahr 2011 wurde sie zur "Dresdnerin des Jahres" gekürt. Ihr Unternehmen ist in der IT- und Softwareberatung tätig und beschäftigt derzeit 265 Mitarbeiter.

"Ich möchte mein Netzwerk vor allem dafür einsetzen, dass Unternehmen beider Länder in regen Austausch treten", erklärte Klein. Wer Kontakte in andere Länder pflege, erfahre immer eine Bereicherung. Finnland sei in vielerlei Hinsicht ein vorbildliches Land, so Klein, "allein wenn man sich die Bildungspolitik anschaut".

Die honorarkonsularische Vertretung wird in Dresden in den Räumlichkeiten des Unternehmens von Viola Klein am Fritz-Foerster-Platz 2 angesiedelt sein. Sie ist ab dem 28. Januar 2020 dienstags und donnerstags jeweils zwischen 16 und 18 Uhr geöffnet.

In Sachsen leben rund 240 Finnen, an der Universität Dresden wird die finnische Sprache unterrichtet und die Deutsch-Finnische Freundschaftsgesellschaft DFG ist dort sehr aktiv.

Was ist eine Honorarkonsulin?

Honorarkonsuln und -konsulinnen sind ehrenamtlich tätig und an vielen Orten zusätzlich zu den diplomatischen und konsularischen Vertretungen tätig. Sie werden nach Auskunft des Auswärtigen Amts dort ernannt, "wo die Einrichtung einer berufskonsularischen Vertretung zu aufwendig wäre, wegen der Größe des Amtsbezirks der zuständigen Auslandsvertretung und wegen der Zahl der ansässigen oder durchreisenden Deutschen aber eine örtliche Anlaufstelle sinnvoll ist".

Derzeit gibt es etwa 350 Honorarkonsuln. Sie müssen keineswegs deutsche Staatsbürger sein, sondern sind oft Angehörige des Empfangsstaates. "Aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung im Gastland haben sie gute Kontakte, sind mit den örtlichen Verhältnissen besonders vertraut und können daher Deutschen in Not wertvolle Hilfe leisten", erklärt das Auswärtige Amt. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Reden wir über 2020, Viola Klein

20 Fragen für 2020: Heute beantwortet von der Dresdner Unternehmerin und Hope-Gala-Initiatorin Viola Klein.

Symbolbild verwandter Artikel

Ohne Dresden kein Hope-Projekt

Die Hope-Gala ermöglicht HIV-Infizierten in Südafrika ein besseres Leben. Welche Künstler beteiligen sich?

Die Honorarkonsuln sind anders als Berufskonsuln nicht zu allen konsularischen Amtshandlungen befugt und auch nicht zu ständiger Anwesenheit verpflichtet. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.