merken
PLUS Dresden

A4-Unfall bei Dresden behindert Verkehr

Ein Laster und ein Transporter stoßen zusammen. Was bisher bekannt ist.

Der Lkw ist auf den Transporter aufgefahren, dann schleuderten die Autos in den Graben.
Der Lkw ist auf den Transporter aufgefahren, dann schleuderten die Autos in den Graben. © Roland Halkasch

Dresden. Auf der Autobahn A4 hat sich am Mittwochvormittag ein Unfall ereignet. Ein Lkw und ein Transporter waren daran beteiligt. Autofahrer, die in Richtung Görlitz unterwegs sind, müssen mit Behinderungen rechen.

Der Unfall ereignete sich gegen 10 Uhr zwischen dem Autobahndreieck Dresden-Nord und der Anschlussstelle Hermsdorf. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Volvo-Sattelzug auf einen Mercedes-Transporter auf. Eine Person wurde verletzt, sie musste in ein Krankenhaus

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Der Unfall ereignete sich sechs Kilometer entfernt von dem Dresdner Autobahndreieck. Beide Fahrzeuge schleuderten nach der Kollision in den Graben neben der A4. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet, dennoch hat sich ein Stau gebildet. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden