merken
Dresden

Autofahrer samt Pkw aus Aufzug befreit

Die Dresdner Feuerwehr muss einen Mann samt seinem Pkw befreien. Warum er Hilfe brauchte.

Die Dresdner Feuerwehr wurde gerufen, weil ein Aufzug nicht mehr funktionierte.
Die Dresdner Feuerwehr wurde gerufen, weil ein Aufzug nicht mehr funktionierte. © Archiv/SZ/Uwe Soeder

Dresden. Am Montagvormittag musste die Feuerwehr einen Autofahrer samt seinem Wagen aus einem Aufzug befreien. Der Mann war in einem Haus an der Straße Am Queckbrunnen (Wilsdruffer Vorstadt) in den Pkw-Aufzug eines Hauses gefahren. Dann startete der Lastenlift. Als er an der Ausfahrt angekommen war, öffnete sich die Tür nicht. Die Ursache war zunächst unklar.

Die Feuerwehr rückte kurz vor 11 Uhr an, um den Mann zu befreien. Sie setzte einen hydraulischen Spreizer und einen sogenannten Hydraulikstempel ein, um die Tür zu öffnen. Sie war leicht verformt. Ursache dafür sei eine Kollision des Autos mit der Aufzugwand gewesen, teilte Feuerwehrsprecher Michael Klahre mit. Wie es dazu kommen konnte, muss noch untersucht werden. Der Fahrer konnte leicht verletzt in Sicherheit gebracht werden.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Vor einem reichlichen Jahr musste die Feuerwehr in der Neustadt ein Auto aus einem Fahrstuhlschacht befreien. Die Fahrerin war durch die Aufzugtür in den Schacht gefahren und mit ihrem Pkw in die Tiefe gestürzt. Später stellte sich heraus, dass sie unter Drogeneinfluss gefahren war. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden