merken
Dresden

Bahn und Lkw stecken in Dresden fest

An einer Engstelle sind sich eine Straßenbahn und ein Laster begegnet. Dann ging es nicht mehr vor oder zurück.

Das Symbolfoto zeigt die Engstelle, an der am Mittwochnachmittag eine Straßenbahn und ein Laster feststeckten.
Das Symbolfoto zeigt die Engstelle, an der am Mittwochnachmittag eine Straßenbahn und ein Laster feststeckten. © SZ/Archiv/Charlotte Sattler

Dresden. Auf der Verbindungsstraße zwischen Tolkewitz und Laubegast ging es am Mittwochnachmittag rund eine Stunde lang nicht vor und nicht zurück. Dort waren sich gegen 15 Uhr eine stadteinwärts fahrende Straßenbahn und ein Laster begegnet.

In der engen S-Kurve auf der Straße Alttolkewitz wollten sie aneinander vorbeifahren, doch es war zu wenig Platz. Bahn und Lkw streiften aneinander und blieben stehen. Das sorgte für Verkehrsbehinderungen. Etwa eine Stunde dauerte es, die Unfallstelle zu räumen. Es gab keine Verletzten, zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Anzeige
Zeig dein Können und sei dabei!
Zeig dein Können und sei dabei!

Sport-Asse, Anfänger, Neugierige: der Moritzburger Schlosstriathlon bietet Strecken für Jedermann. Und Sponsor LandMAXX verlost Startplätze.

Die Straßenbahn fuhr weiter bis nach Tolkewitz und wurde dort untersucht. Während der Straßensperre fuhr die Linie 3 nur bis zum ehemaligen Betriebshof Tolkewitz, dem jetzigen Schulcampus. Zwischen dieser Station und der Endhaltestelle am Kronstädter Platz war Schienenersatzverkehr unterwegs. Die Linie 6 wurde über die Bodenbacher Straße umgeleitet. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden