merken
Dresden

Dresden: Post-Transporter angezündet?

Im Stadtteil Gorbitz brennt ein Kleintransporter. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Die Feuerwehr musste am Donnerstagabend in Gorbitz einen Brand an diesem Post-Transporter löschen.
Die Feuerwehr musste am Donnerstagabend in Gorbitz einen Brand an diesem Post-Transporter löschen. © Roland Halkasch

Dresden. Im letzten Moment ist es der Feuerwehr am Donnerstagabend gelungen, die Postsendungen zu retten, die in einem brennenden Kleintransporter lagen. Das Auto stand auf dem Tanneberger Weg in Gorbitz. Es handelte sich um einen Kleintransporter der Post.

Gegen 20.30 Uhr geriet das Fahrzeug in Brand. Die Polizei geht davon aus, dass es Brandstifter angezündet haben. Der Brandherd befand sich offenbar am Heck des Transporters. Als die Feuerwehr eintraf, brannte bereits die rechte Heckseite und die Flammen drohten, auf die Postsendungen in dem Auto überzugreifen. Mit Löschschaum bekamen die Brandschützer das Feuer schnell genug unter Kontrolle und konnten die Lieferung so retten. Ein zusätzliches Strahlrohr setzten sie ein, um die Umgebung vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen. Es gab keine Verletzten. Der Sachschaden beträgt rund 5.000 Euro.

Anzeige
Abenteuer Lesen - mit dem Testsieger
Abenteuer Lesen - mit dem Testsieger

Quantensprung aus Radebeul: Der PocketBook Color ist Europas erster E-Reader mit Farbdisplay.

Weiterführende Artikel

Dresden: LKA ermittelt zu Autobränden

Dresden: LKA ermittelt zu Autobränden

Brandstifter haben drei Transporter des Wohnungsunternehmens Vonovia angezündet. Die Ermittler haben einen Verdacht.

26 Feuerwehrleute aus Löbtau und von der Stadtteilfeuerwehr Gorbitz waren im Einsatz. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden