merken
Dresden

Drei Einbrüche in einem Dresdner Stadtteil

Erst ging es um einen versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus. Doch dann erfuhr die Polizei von weiteren Taten.

Die Polizei schließt nicht aus, dass Einbrecher gleich drei Mal in Altfranken aktiv waren.
Die Polizei schließt nicht aus, dass Einbrecher gleich drei Mal in Altfranken aktiv waren. © Archiv/Marko Förster

Dresden. Gleich drei Einbrüche oder Einbruchsversuche hat die Polizei am Sonntag im Stadtteil Altfranken registriert. Schon am Morgen ging es los. Gegen 6 Uhr meldete sich bei den Beamten eine Hauseigentümerin vom Kastanienweg. Sie hatte einen Einbrecher überrascht, der sich gerade an einem Fenster ihres Hauses zu schaffen machte. als er die Frau sah, flüchtete der Täter.

Als die Beamten vor Ort waren, entdeckten sie, dass auch versucht wurde, aus dem Carport eines Nachbarhauses ein Fahrrad zu stehlen. Die Täter nahmen es von der Halterung. Es gelang ihnen aber nicht, das Schloss zu knacken, so die Beamten.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Später erfuhr die Polizei, dass Einbrecher in einen Schuppen und den Keller eines Hauses an der Otto-Harzer-Straße eingestiegen sind. Sie haben dazu die Schuppentür aufgebrochen. Dort erbeuteten sie Werkzeug, darunter eine Heckenschere und eine Bohrmaschine. Außerdem drückten sie ein Kellerfenster auf. Was sie aus dem Keller mitgenommen haben, ist noch nicht bekannt.

Die Polizei schließt nicht aus, dass einen Zusammenhang zwischen allen drei Taten gibt.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden