merken
Dresden

Dresden hebt Hochwasseralarm auf

Der Elbepegel sinkt. Was die Hochwasserfachleute für die nächsten Tage erwarten.

Der Elbepegel sinkt, meldet die Stadt.
Der Elbepegel sinkt, meldet die Stadt. © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild

Dresden. Leichte Entspannung an der Elbe. Der Wasserpegel ist gesunken, den vorläufigen Höchststand hat der Fluss am Sonnabendvormittag um 11 Uhr erreicht. Da stand der Pegel bei 4,61 Metern. Am Montag um 11 Uhr hat die Stadt die Hochwasser-Alarmstufe 1 für Elbe aufgehoben.

In den nächsten Tagen wird im Einzugsgebiet des Flusses Dauerfrost erwartet. Ein neuer Pegelanstieg sei deshalb vorerst nicht zu erwarten, teilte die Stadt mit.

Anzeige
Wissen schlägt Krise
Wissen schlägt Krise

Unternehmen in Krisenzeiten erfolgreich managen, Risiken erkennen, notfalls klug umstrukturieren und sanieren: Kurse der Ellipsis GmbH zeigen, wie.

Weiterführende Artikel

Dresdner Elbepegel wird weiter steigen

Dresdner Elbepegel wird weiter steigen

Vor drei Wochen kletterte der Wasserstand über die Vier-Meter-Marke. Es galt Hochwasseralarmstufe 1. Wie es jetzt weitergeht.

Der Richtwert der Alarmstufe 1 am Pegel Dresden-Augustusbrücke von vier Metern wurde am Montagmorgen zwischen 6 Uhr und 7 Uhr unterschritten. Am späten Montagvormittag betrug der Wasserstand 3,90 Meter mit fallender Tendenz. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden