merken
Dresden

Dresden: 43-Jähriger handelt mit Diebesgut

Ein Anwohner gibt den entscheidenden Hinweis. Danach wird die Polizei fündig.

Die Dresdner Polizei bekam einen Zeugenhinweis, der zu einem mutmaßlichen Hehler geführt hat.
Die Dresdner Polizei bekam einen Zeugenhinweis, der zu einem mutmaßlichen Hehler geführt hat. © Archiv/SZ/Uwe Soeder

Dresden. Die Polizei hat am Montagabend einen Mann gestellt, der mit Diebesgut gehandelt hat. Ein Hinweis eines Anwohners war der entscheidende Tipp für den Fahndungserfolg. Der 43-jährige Verdächtige wurde festgenommen.

Gegen 19.45 Uhr ging die Meldung des Anwohners bei den Beamten ein. Demnach hat der Mann in einem Innenhof an der Kesselsdorfer Straße Diebesgut angenommen und in einen Ford Tourneo geladen. Die Beamten kontrollierten das Auto. Auf der Ladefläche fanden sie unter anderem Elektrowerkzeug und zum Teil zerlegte Fahrräder. Einen der Fahrradrahmen konnte eine Polizisten zuordnen. Sie selbst hatte den Fahrraddiebstahl am Vormittag auf der Pietzschstraße aufgenommen.

Anzeige
Erfrischung für jeden Geschmack
Erfrischung für jeden Geschmack

Mit Armaturen der Firma Quooker fließt das Wasser auf Wunsch heiß, kalt, mit Sprudel oder ohne. Im Küchenzentrum Dresden berät man gern dazu.

Mindestens drei Elektrowerkzeuge wurden ebenfalls bereits von der Polizei gesucht. Der 43-Jährige, ein Weißrusse, wurde festgenommen. Gegen ihn wird jetzt wegen Hehlerei ermittelt. (SZ/csp)

Mehr zum Thema Dresden