SZ + Dresden
Merken

Dresdens verschwundener Tunnel

In Rekordzeit war der Fußgängertunnel am Pirnaischen Platz in Dresden entstanden. Warum er wieder verschwand.

Von Peter Hilbert
 6 Min.
Teilen
Folgen
Rolf Hille (l.) und Rudolf Kusche vor dem Pirnaischen Platz. Unter Federführung des einstigen Oberbauleiters und des Chefplaners war der Fußgängertunnel entstanden, der 1971 übergeben wurde.
Rolf Hille (l.) und Rudolf Kusche vor dem Pirnaischen Platz. Unter Federführung des einstigen Oberbauleiters und des Chefplaners war der Fußgängertunnel entstanden, der 1971 übergeben wurde. © Christian Juppe

Dresden. Rudolf Kusche und Rolf Hille stehen vor dem Pirnaischen Platz. Autokolonnen rollen darüber, auch Fußgänger überqueren über der Erde Dresdens zentrale Kreuzung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden