SZ + Dresden
Merken

Schiffsbagger sichert sanierten Elbtunnel

Die Abwasserröhre an der Flügelwegbrücke in Dresden soll auch von oben sicher sein. Allerdings gab es in letzter Zeit viele Schwierigkeiten.

Von Peter Hilbert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Unterhalb der Flügelwegbrücke in Dresden arbeitet dieser Bagger auf dem Schiff. Mit Gestein wird der Flussgrund über dem Abwassertunnel gesichert.
Unterhalb der Flügelwegbrücke in Dresden arbeitet dieser Bagger auf dem Schiff. Mit Gestein wird der Flussgrund über dem Abwassertunnel gesichert. © Torsten Fiedler, Stadtentwässerung Dresden

Dresden. Seit September vergangenen Jahres ist am Fuße der Flügelwegbrücke in Dresden oft ein Schiff zu sehen, auf dem ein Bagger arbeitet. Und das aus gutem Grund. Ein Stück elbabwärts der Brücke führt die linkselbische Dresdner Abwasser-Hauptschlagader unter der Elbe hindurch zum Klärwerk Kaditz. Der zwei Meter hohe Abwassertunnel wurde bis Juni vergangenen Jahres saniert. Er liegt einen Meter unter dem Elbgrund. In der Fachsprache werden solche Rohrverbindungen unter Flüssen als Düker bezeichnet. Das kommt aus dem Holländischen und heißt Taucher.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!