merken
Dresden

Dresden: Wer Laub selbst beseitigen muss

Für öffentliche Plätze und Straßen ist oft die Stadt zuständig. Doch das gilt nicht überall.

Jetzt beginnt die Zeit, in der Laub beseitigt werden muss. Dafür sind auch Anlieger zuständig.
Jetzt beginnt die Zeit, in der Laub beseitigt werden muss. Dafür sind auch Anlieger zuständig. ©  Archiv/Ronald Bonss

Dresden. Noch hängen die meisten Blätter an den Bäumen und haben eine tolle Herbstfarbe. Doch bald liegen alle am Boden und dann müssen Grundstückseigner aktiv werden, ob sie wollen oder nicht. Denn das ist ihre Sache, teilt die Stadt mit. Vorausgesetzt, dort ist nicht die öffentliche Straßenreinigung aktiv, die laut dem Rathaus für 41 Prozent der Dresdner Straßen-Fahrbahnen und elf Prozent der Gehwege zuständig ist. Wo die Grundstückseigentümer selbst zur Harke oder dem Laubbläser greifen müssen, ist auf der Internetseite der Stadt verzeichnet. Dort kann auch nachgelesen werden, was Anlieger bei der Reinigung von Straßen und Gehwegen beachten müssen.

Das eingesammelte Laub der Straßenbäume kann gebührenfrei bei allen städtischen Wertstoffhöfen und Grünabfallannahmestellen abgegeben werden. Dieses Angebot besteht für die Anlieger, da es rund 54.350 Straßenbäume in Dresden gibt. Das Angebot gilt jedoch nicht für Hausmeisterdienste und gewerbliche Dienstleister. 

Anzeige
Ihre Berufserfahrungen sichtbar machen
Ihre Berufserfahrungen sichtbar machen

Der neue „ValiKom Transfer“ - Alle Verfahren der IHK Dresden und Handwerkskammer Dresden wurden bisher erfolgreich beendet!


Laub, das auf Privatgrundstücken und in Gärten anfällt, kann ebenso bei den städtischen Annahmestellen abgegeben werden, allerdings gegen eine Gebühr, teilt die Stadt mit. Mengen bis zu einem Kubikmeter kosten 50 Cent pro 0,2 Kubikmeter und bei mehr als einem Kubikmeter kostet jeder angefangene Kubikmeter 2,75 Euro. 

Von der Miniermotte befallenes Kastanienlaub kann gebührenfrei abgegeben werden. Das Laub kann ansonsten auch in der Biotonne entsorgt oder auf dem eigenen Grundstück kompostiert werden. Zum Schutz der Umwelt ist es jedoch verboten, Laub in der freien Natur oder im öffentlichen Raum abzuladen oder es gar zu verbrennen. Denn das Verbrennen setzt Schadstoffe frei und zerstört Kleinstlebewesen.

Die Adressen und Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe und Grünabfallannahmestellen stehen im Internet unter www.dresden.de/abfall. Bei Fragen und Problemen hilft die Abfallberatung weiter. Sie ist per Mail an [email protected] zu erreichen. Telefonisch sind die Mitarbeiter an allen Werktagen von 8 bis 12 Uhr zu erreichen, dienstags und donnerstags außerdem von 13 bis 18 Uhr. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden