merken
Dresden

Dresden will Wohnquartier verbessern

Die Gegend in Reick hat keinen guten Ruf. Jetzt werden Pläne für die Zukunft geschmiedet und jeder kann mitmachen.

Bei den Überlegungen zur Zukunft des Otto-Dix-Quartiers geht es auch um das Einkaufszentrum.
Bei den Überlegungen zur Zukunft des Otto-Dix-Quartiers geht es auch um das Einkaufszentrum. © Archiv/Christian Juppe

Dresden. Was wird gebraucht nahe dem Otto-Dix-Center? Was wünschen sich die Anwohner, wo sollen Spielplätze hin und was könnte noch helfen, das Otto-Dix-Quartier schöner zu machen, ihm einen besseren Ruf zu verpassen?

Die Stadt startet eine Bürgerbeteiligung zur zukünftigen Entwicklung der Flächen an der Reicker Straße. Sie sollen "städtebaulich entwickelt und gestärkt" werden.

Anzeige
Familienmodelle der Natur
Familienmodelle der Natur

Steppenzebras, Zebramangusten und Nandus ziehen ihren Nachwuchs ganz unterschiedlich auf.

Ziel ist ein "übergreifendes Konzept..., in dem sich gesamtstädtische Interessen, wie zum Beispiel Wohnraumschaffung, wohnortnahe Versorgung und vielfältige Nutzungsmöglichkeiten wiederfinden." Das teilt das Rathaus mit.

Es geht zum großen Teil um die Fläche einer ehemaligen Gärtnerei. Auch das Otto-Dix-Center (O.D.C) solle sich als Versorgungszentrum im Stadtteil neuen Gegebenheiten anpassen. Das Gebiet schließt im Osten mit dem Wohngebiet von der Walter-Arnold-Straße bis zur Reicker Straße ab. Das ehemalige Zentrum des Wohngebietes soll aufgewertet und mit den beiden anderen Entwicklungsbereichen "funktional verknüpft" werden.

In der ersten Phase der Bürgerbeteiligung lädt die Landeshauptstadt interessierte Dresdner ein, vom 21. Juni bis 18. Juli 2021 an einer Online-Befragung teilzunehmen und einen Fragebogen auszufüllen. Im Mittelpunkt stehen die Themen: „Was verbinden Sie mit dem Gebiet? Was gefällt Ihnen gut? Was wünschen Sie sich für die Gebietsentwicklung?“ Die Teilnahme an der Online-Befragung ist unter dem Link www.dresden.de/otto-dix-quartier möglich.

Wer in dem Quartier wohnt, bekommt ein gedrucktes Informationsblatt als Postwurfsendung. Auf diesem können Interessierte, die nicht die Möglichkeit haben, online an der Umfrage teilzunehmen, die Fragen handschriftlich beantworten. Das ausgefüllte Infoblatt kann im Stadtteilbüro am Koitschgraben, Walter-Arnold-Straße 19, während der Öffnungszeiten (Dienstag 13 bis 17 Uhr, Donnerstag 10 bis 14 Uhr) abgegeben oder in den Briefkasten an der Gebäuderückseite eingeworfen werden. Die Mitarbeiterinnen des Stadtteilbüros beantworten während der Öffnungszeiten Fragen zur Bürgerbeteiligung und geben Hilfestellung beim Ausfüllen des Fragebogens.

In der zweiten Phase wird im Herbst 2021 eine Bürgerwerkstatt veranstaltet. Dabei werden Schwerpunktthemen für die zukünftige städtebauliche Entwicklung des Otto-Dix-Quartiers erarbeitet. Grundlage dafür sind die aufbereiteten Stellungnahmen aus der Online-Befragung der Bürgerschaft, von Eigentümern, aus der Politik sowie von Akteuren im und um das Quartier.

Die Ergebnisse und Schwerpunkte der Bürgerbeteiligung fließen in die Erarbeitung einer Aufgabenstellung als Grundlage für die städtebauliche Rahmenplanung ein.

Weitere Informationen rund um das Quartier und die Bürgerbeteiligung stehen im Internet unter www.dresden.de/otto-dix-quartier.

Mehr zum Thema Dresden