SZ + Dresden
Merken

Wollte das spätere Opfer dem Täter helfen?

Viele Zeugen beobachten eine Schlägerei in einer Straßenbahn in Dresden. Doch nur einer mischt sich ein und wird verletzt. Er macht eine überraschende Aussage.

Von Alexander Schneider
 3 Min.
Teilen
Folgen
Für den 37-jährigen Angeschuldigten, hier mit seinem Verteidiger Andreas Gumprich (r.), geht es in seinem Prozess am Landgericht Dresden um die Frage, ob er in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden muss.
Für den 37-jährigen Angeschuldigten, hier mit seinem Verteidiger Andreas Gumprich (r.), geht es in seinem Prozess am Landgericht Dresden um die Frage, ob er in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden muss. © Foto: SZ/Alexander Schneider

Dresden. Ein 37-jähriger Angeschuldigter steht wegen eines sinnlosen Messer-Angriffs vor dem Landgericht Dresden. Im März 2020 war der Mann an der Haltestelle am Straßburger Platz mittags in eine Auseinandersetzung mit drei jungen Männern verwickelt. Am Ende wurde ein 27-jähriger Libyer durch einen Schnitt mit einem Cuttermesser am Hals verletzt und musste notärztlich behandelt werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!