merken
Dresden

Dresdner Polizei stellt Graffitischmierer

An zwei Orten in Dresden sind Schmierereien entdeckt worden. In einem Fall gibt es zwei Verdächtige.

Die Polizei ermittelt wegen zwei Fällen von Graffitischmiererei.
Die Polizei ermittelt wegen zwei Fällen von Graffitischmiererei. © Symbolbild: SZ/Uwe Soeder

Dresden. Nach einem Zeugenhinweis hat die Dresdner Polizei am Mittwochabend auf der Rudolfstraße (Leipziger Vorstadt) eine Frau und einen Mann gestellt, die im Verdacht stehen, ein Graffiti an eine Wand gesprüht zu haben. Zeugen hatten sie dabei beobachtet und die Beamten alarmiert.

Diese entdeckten die Verdächtigen in einer Gruppe auf der Rudolfstraße. Es handelte sich um eine 24-jährige Frau und einen gleichaltrigen Mann, beides Deutsche aus Dresden. Außerdem fanden die Beamten benutze Farbspray-Flaschen.

Anzeige
Der Mythos des Dresdener Barocks
Der Mythos des Dresdener Barocks

Unsere Beilage entführt Sie in die Zeit von Kurfürst Friedrich August II. und verrät dabei viele Hintergründe zum damaligen Leben und dem heutigen Dresden.

Gegen das Duo wird jetzt wegen Sachbeschädigung ermittelt.

In Pieschen haben Unbekannte zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag mehrere Häuser und einen Fußweg mit Farbe beschmiert. Sie hinterließen unter anderem ein Hakenkreuz und weitere verfassungswidrige Symbole. Auch in diesem Fall hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden