Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Kaufpark Nickern versteigert Dynamo-Utensilien

Die erste Versteigerung am 13. Mai im Kaufpark Nickern hat über 1.500 Euro erlöst. Am 27. Mai sind sogar Dynamo-Spieler erhältlich - als Pappaufsteller. Auch diesmal kommen wieder Möbel und Deko unter den Hammer.

Von Kay Haufe
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das gibt es nicht im Dynamo-Dresden-Fanshop auf der Prager Straße in Dresden: Pappaufsteller der Spieler werden im Kaufpark Nickern versteigert.
Das gibt es nicht im Dynamo-Dresden-Fanshop auf der Prager Straße in Dresden: Pappaufsteller der Spieler werden im Kaufpark Nickern versteigert. ©  Archivfoto: Sven Ellger

Dresden. Den Lieblings-Dynamo-Spieler direkt ins Wohnzimmer holen - das geht, und zwar am kommenden Samstag ab 11 Uhr. Auch wenn das wichtige Spiel der Dresdner Fußball-Mannschaft dann noch bevorsteht, im Kaufpark Nickern werden lebensgroße Pappaufsteller von acht Spielern versteigert. Diese Figuren waren Teil der Jubiläumsausstellung "70 Jahre Dynamo Dresden", die im Kaufpark vor einigen Wochen stattfand. Am Samstag kommen sie bei einer Versteigerung unter den Hammer. "Einige Figuren sind sogar signiert", sagt Centermanagerin Antje Arnold.

Außer den Pappaufstellern können diverse Dynamo-Fan-Artikel wie Bierdeckel, Pins oder ein Trikot ersteigert werden, welches extra zum Jubiläum für Dynamo aufgelegt wurde. "Meistbietend geben wir auch unser Banner mit Dynamo- und Kaufpark-Logo ab, welches zur Ausstellung im Center hing, sowie das sieben Meter lange Banner, mit dem außen am Kaufpark für die Schau geworben wurde", sagt Arnold.

Kaufpark Nickern versteigert auch Regale und Schaufensterpuppen

Wenn die Dynamo-Utensilien nach rund einer halben Stunde neue Besitzer gefunden haben, geht die Versteigerung in die zweite Runde. Dann kommen unter anderem Laden-Einrichtungsgegenstände wie Regale, Vitrinen oder rollbare Tische unter den Hammer. Das alles hat sich im Laufe der 26-jährigen Geschichte vom Kaufpark im Lager angesammelt oder blieb in leeren Geschäften zurück. Zu haben sein wird auch wieder Dekomaterial und die eine oder andere Schaufensterpuppe.

Die erste Abriss-Versteigerung am 13. Mai im Kaufpark Nickern war nach Einschätzung von Antje Arnold ein voller Erfolg. "Wir haben über 1.500 Euro eingenommen. Vor allem Weihnachtsdeko, Weihnachtsbäume aus Kunststoff und die großen Osterhasen aus Pappmaschee gingen weg wie nichts."

Begeistert war sie vom Interesse der Besucher an der Versteigerung. "Der Auktionator ist von einem leeren Laden zum nächsten gezogen und es kamen sehr viele Leute mit." Im ehemaligen Hess-Schuhladen hat ein Mann drei runde Bügelhalter erworben, aus denen er ein Untergestell für eine große Weihnachtspyramide fertigen will, hat er der Centermanagerin verraten. "So wird unseren Hinterlassenschaften wieder neues Leben eingehaucht", sagt sie.

Einnahmen gehen teilweise an Dresdner Vereine

Das Geld, das bei der Versteigerung eingenommen wird, behält der Kaufpark aber nicht für sich. Es soll zu gleichen Teilen an den Sportverein SG Gebergrund Goppeln und den Fanfarenzug Dresden gehen. Beide Vereine hatten sich an das Center mit der Frage nach einer Partnerschaft gewandt.

"Wir unterstützen die Vereine gern", sagt Arnold. Die Goppelner Fußballer brauchen neue Trikots, beim Fanfarenzug sind neue Trommeln nötig. Dafür kann der Erlös der Versteigerung verwendet werden.

Indes sind die Tage im alten Kaufpark gezählt. Das in die Jahre gekommene Gebäude soll abgerissen und neu gebaut werden. Im ersten Bauabschnitt ist bereits der erste Neubauteil fertig, die Firmen wie Media Markt, H&M oder Kaufland sind bereits am Innenausbau ihrer neuen Geschäfte. Ihre Läden im bestehenden Haus bleiben jedoch geöffnet, bis voraussichtlich am 20. Juli der Neubau feierlich eröffnet wird. Ende Juli soll dann der Abriss des Bestandsgebäudes starten, danach startet der zweite Bauabschnitt. Zum Weihnachtsgeschäft 2024 soll auch dieser fertig sein und eröffnet werden.

Weil nicht alle bestehenden Läden in den ersten Abschnitt des Neubaus ziehen können, werden auf einer gegenüberliegenden Fläche an der Michaelisstraße zwei große Verkaufszelte aufgebaut. Darin werden die Bekleidungsgeschäfte C&A sowie Intersport Hübner ihre Waren bis zur Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes anbieten.