Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Kaufpark Nickern versteigert Inventar und Deko

Das 26 Jahre alte Dresdner Einkaufszentrum wird abgerissen und neu gebaut. Möbel und Dutzende Dekorationsgegenstände haben sich angesammelt. Die kommen am Samstag unter den Hammer.

Von Kay Haufe
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Centermanagerin Antje Arnold inmitten von übriggebliebener Deko aus 26 Jahren, die nun versteigert wird.
Centermanagerin Antje Arnold inmitten von übriggebliebener Deko aus 26 Jahren, die nun versteigert wird. © Christian Juppe

Dresden. Wie wärs mit einer weißen Perücke und dem passenden Weihnachtsmannkostüm? Gut kombinierbar auch mit einem Tannenbaum aus Plaste. Alles erhältlich bei einer außergewöhnlichen Versteigerung, die am Samstag, dem 13. Mai von 11 bis 14 Uhr im Kaufpark Nickern. Dort heißt es "Alles muss raus", was in 26 Jahren in leeren Geschäften übriggeblieben ist oder saisonal den Kaufpark schmückte.

"Da hat sich ordentlich was angesammelt. Aber wir dachten, es finden sich vielleicht noch Interessenten, anstatt alles wegzuwerfen", sagt Centermanagerin Antje Arnold. Damit es unterhaltsam zugeht, wenn Regale, Kleinmöbel oder auch große Deko-Osterhasen neue Besitzer finden, nimmt ein Auktionator die finanziellen Angebote im ehemaligen Restaurant oder dem leerstehenden Laden von Hess-Schuhe entgegen.

Erlös der Versteigerung wird gespendet

Ob sich für alle der zahlreichen Plastepflanzen und -blumen, Vasen, Vitrinen und Lichterketten Interessenten finden, bleibt abzuwarten. "Man kann dort ganze Ladeneinrichtungen erwerben", macht Arnold noch ein bisschen Werbung. Den Erlös der Versteigerung kassiert zwar zunächst der Kaufpark, den spendet sie aber im Anschluss an den Fußball-Verein Gebergrund Goppeln. Mitglieder helfen bei der Versteigerung bereits mit.

Und es wird nicht die letzte Versteigerung im alten Kaufpark sein. Am 27. Mai können Artikel der Ausstellung "70 Jahre Dynamo", darunter ein großes 70-Jahre-Dynamo-Banner auf dem Spendenflohmarkt erworben werden. Den letzten gibt es am 10. Juni, wo dann tatsächlich der große Rest unter den Hammer kommt. Mit dem Erlös soll der Fanfarenzug Dresden unterstützt werden.

Bauarbeiten am Kaufpark Nickern im Zeitplan

Am Kaufpark Nickern gehen die Arbeiten nach einem strengen Zeitplan voran. Ein Teil der Verkaufsfläche ist weggebaggert und daneben der Rohbau für den ersten Abschnitt des Neubaus fertiggestellt. Die Übergabe der Flächen für den Innenausbau an die Mieter ist bis Mitte Mai vorgesehen.

Der erste Bauabschnitt soll am 20. Juli eröffnet werden. Der Verkauf im Bestandsbau läuft bis zum letzte Tag weiter. Ende Juli soll dann der Abriss des Bestandsgebäudes starten.

Weil dann der Haupteingang wegfällt, müssen Kunden, die zu Fuß kommen, den hinteren Eingang nutzen. Für sie soll es ab 20. Juli einen kostenlosen Busshuttle geben, der alle 15 bis 20 Minuten an den Bushaltestellen auf der Dohnaer Straße hält und über die Anlieferzufahrt bis zum Eingang am Parkdeck heranfährt.

Ziel ist es, den zweiten Teil des Neubaus spätestens Weihnachten 2024 zu eröffnen. Angestrebt wird sogar der November 2024.