merken
Dresden

Galopprenntag in Dresden abgebrochen

Die fünfte Veranstaltung auf der Seidnitzer Bahn konnte wegen Dauerregens nach zwei Wettbewerben nicht fortgeführt werden.

Im Juli fanden noch alle Rennen ohne Publikum statt, am Samstag nur zwei von neun mit Zuschauern.
Im Juli fanden noch alle Rennen ohne Publikum statt, am Samstag nur zwei von neun mit Zuschauern. © Matthias Rietschel

Dresden. Der fünfte Renntag auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz musste an diesem Samstag nach zwei der neun geplanten Rennen abgebrochen werden. Der Dauerregen hatte das Geläuf gefährlich glatt werden lassen, sodass die Gefahr für Reiter und Tiere zu groß war. Nach einer Begehung durch die Rennkommission, Jockeys, Trainer und Verantwortliche des Dresdener Rennvereins (DRV) wurde entschieden, dass dieser Renntag nicht fortgeführt werden kann.

Besonders bitter ist die Absage für den DRV, der erstmals in dieser Saison die Genehmigung von den Behörden erhielt, den Renntag vor bis zu 2.600 Zuschauern durchzuführen. DRV-Präsident Michael Becker sagte: "Sicher ist es ganz traurig für uns. Den finanziellen Schaden kann man aber irgendwie ausgleichen, vielleicht können wir den Renntag auch wiederholen, aber Pferde und Reiter stehen im Vordergrund."

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Weiterführende Artikel

Nichts geht mehr auf der Galopprennbahn

Nichts geht mehr auf der Galopprennbahn

Der Dresdner Klub geht kein Risiko ein. Er bricht den Tag nach dem zweiten Rennen ab – die Gründe fürs vorzeitige Ende.

Super-Sport-Wochenende in Dresden mit Zuschauern

Super-Sport-Wochenende in Dresden mit Zuschauern

Bei Dynamos erstem Liga-Heimspiel, dem Volleyball-Supercup der DSC-Frauen und beim Galopp dürfen Fans dabei sein. Nur wollen das weit weniger als gedacht.

Stimme der Rennbahn immer auf Sendung

Stimme der Rennbahn immer auf Sendung

Gunther Barth kommentiert die Dresdner Galopprennen – derzeit vor allem für den Livestream. Ein Report vor Ort.

Immerhin geht die Veranstaltung mit einer 100-prozentigen Siegquote von in Dresden betreuten Pferden in die Geschichte ein. Die beiden ausgetragenen Wettbewerbe gewannen die von Claudia Barsig gecoachte Stute Novika mit Jockey Bauyrzhan Murzabayev im Sattel und der von Stefan Richter trainierte Hengst Auckland unter Reiter Wladimir Panov. Der Umsatz bei den zwei Rennen betrug gut 35.500 Euro. (dpa/SZ)

Mehr zum Thema Dresden