SZ + Dresden
Merken

Gerichtsverhandlung: Material für chemische Waffen nach Russland geliefert

Alexander S. sitzt in Untersuchungshaft. Er soll illegale Geschäfte mit dem russischen Geheimdienst gemacht haben.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Ab nächster Woche verhandelt das OLG gegen einen Deutschen, der illegale Geschäfte mit Russland gemacht haben soll.
Ab nächster Woche verhandelt das OLG gegen einen Deutschen, der illegale Geschäfte mit Russland gemacht haben soll. ©  Archiv/Sebastian Kahnert/dpa

Dresden. In einer Woche beginnt im Oberlandesgericht Dresden (OLG Dresden) die Verhandlung gegen einen Deutschen, der mit Produkten gehandelt haben soll, aus denen sich chemische Waffen herstellen lassen. Der Mann stammt aus Leipzig. Dort soll er alleiniger Geschäftsführer einer Handelsgesellschaft gewesen sein, so die Ermittler.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden