merken
PLUS Dresden

Grüner Neubau zum Jahresende fertig

Derzeit werden an dem Komplex hinterm Neustädter noch die letzten Arbeiten ausgeführt. Welche Vorteile er bietet.

Das ist der Neubau, der unweit des Neustädter Bahnhofs errichtet wurde. im Oktober waren dort die Gerüste gefallen.
Das ist der Neubau, der unweit des Neustädter Bahnhofs errichtet wurde. im Oktober waren dort die Gerüste gefallen. © René Meinig

Dresden. Stark verändert hat sich das Bild neben dem einstigen Porsche Autohaus am Beginn der Großenhainer Straße. Auf dem früheren Gelände des VEB EAW-Elektronik Dresden hat die TLG Immobilien AG einen Neubau errichtet, der jetzt für Passanten deutlich sichtbar ist. Denn im Oktober sind dort die Gerüste gefallen. Der Bürokomplex Neustadt Effizienz Offices (Neo) ragt knapp 25 Meter neben der Straße empor. Der Bau hatte im Juli vergangenen Jahres begonnen. Die letzten Arbeiten verlaufen planmäßig, teilt Timothy Wright von der TLG mit.

Derzeit sind etwa 40 Handwerker mit den letzten Arbeiten des Innenausbaus beschäftigt. So installieren Elektriker Lampen und Heizungs- sowie Lüftungsbauer sind bei den Feineinstellungen an den neu installieren Anlagen. Bis zum Jahresende sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Anzeige
10% sparen- Nur noch bis 30.11.!
10% sparen- Nur noch bis 30.11.!

Virtual-Reality-Zeitreisen verschenken und bis 30.11.2020 10% auf TimeRide Gutscheine sparen! Auch einlösbar für Berlin, Frankfurt, Köln u. München.

Bei der Gestaltung des auf 8.200 Quadratmetern errichteten Komplexes ist viel Aufwand betrieben worden. Eine kleinteilige Klinkerfassade und teilweise Fenster über zwei Etagen prägen die Ansicht. Neben dem Ziegeldach hat der Neubau eine grün gestaltete Panoramaterrasse mit Bänken, auf der die Mitarbeiter der Firmen auch Pausen verbringen können. Von dort aus sind die Radebeuler Weinberge und auch die Silhouetten der Innenstadt zu sehen. Dort werden außerdem Moose und Farne angepflanzt sowie Bienenkörbe aufgestellt.

Ganz ökologisch ist auch der Hof angelegt. Bäume, Rasen und Bänke werden dort das Bild prägen. Unter der Oberfläche ist ein Regenversickerungssystem mit sogenannten Rigolen gebaut worden. So kann Wasser vom Hof und den Flachdächern unterirdisch gespeichert werden, bis es im Untergrund versickert. Nur das überschüssige Regenwasser fließt in den Kanal. Die letzten Arbeiten zur Begrünung sollen noch im kommenden Frühjahr ausgeführt werden.

Um Kosten und Bauzeit bei dem 40-Millionen-Euro-Projekt zu sparen, geht nur eine Ebene des Parkdecks in die Tiefe, die andere liegt darüber. Auf den beiden Etagen ist Platz für 124 Pkw- und 176 Fahrradstellplätze.

In dem Gebäudekomplex sollen auf 15.000 Quadratmetern Büros entstehen. Über die Hälfte des Komplexes ist schon vermietet. Einziehen sollen eine Landesbehörde und ein börsennotiertes internationales Unternehmen.

Ein weiterer Neubau soll auch auf der benachbarten Fläche des früheren Porsche-Autohauses entstehen. Die Hamburger List Develop Commercial will dort ein Hotel errichten, das 2022 öffnen soll.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden