merken
Dresden

Handyablenkung: Dresdnerin verunglückt

Eine 14-Jährige blickt beim Laufen auf ihr Smartphone. Dann passiert das Unglück.

Eine 14-Jährige hat sich in Dresden zu sehr von ihrem Handy ablenken lassen.
Eine 14-Jährige hat sich in Dresden zu sehr von ihrem Handy ablenken lassen. © Archiv/Christin Klose/dpa

Dresden. Eine 14-Jährige ist am Freitagnachmittag auf der Lennéstraße vor eine Straßenbahn gelaufen. Das teilte die Polizei am Wochenende mit. Das Mädchen sah auf sein Handy und lief deshalb gegen die Seite einer Straßenbahn, die in eine Haltestelle einfuhr.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Sie prallte gegen die Scheibe des Führerstands, ihr linkes Bein rutschte zwischen die Bahn und die Bordsteinkante. Weil es sich an einer Verjüngung des Bordsteins befand, konnte sie es selbst aus der Lücke ziehen. Die 14-Jährige überstand den Unfall mit leichten Verletzungen. (SZ/csp)

Mehr zum Thema Dresden