Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Fallende Preise: Was Eigentumswohnungen in Dresden kosten

Ob Geldanlage, Altersvorsorge oder einfach nur zum Wohnen: Eigentumswohnungen in Dresden werden tendenziell wieder günstiger. Aber nicht überall. Der große Überblick.

 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Eigentumswohnungen in Dresden waren bis zum Ausbruch des Ukraine-Krieges eine teure Investition. Inzwischen gehen die Preise für viele Objekte wieder zurück.
Eigentumswohnungen in Dresden waren bis zum Ausbruch des Ukraine-Krieges eine teure Investition. Inzwischen gehen die Preise für viele Objekte wieder zurück. © kairospress

Dresden. Attraktiv waren die vergangenen zwei Krisenjahre nicht, um sich häuslich niederzulassen. Teure Kredite, hohe Lebenshaltungskosten, aber auch saftige Wohnungspreise infolge der gestiegenen Baukosten haben dazu geführt, dass die Nachfrage nach Wohneigentum spürbar abgenommen hat. Was nun dazu führt, dass Eigentumswohnungen in Dresden nicht mehr teurer, sondern vielerorts sogar günstiger werden.

In welchen Stadtteilen welche Preise aufgerufen werden und wie es um Eigenheime und Bauland in der sächsischen Landeshauptstadt steht - Sächsische.de hat mit den Immobilienexperten der Hypovereinsbank in Dresden über die aktuelle Marktlage gesprochen.

Die Preislage: Entspannung in Folge des Ukraine-Krieges

Ihre Angebote werden geladen...