Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Wird der Landtags-Neubau in Dresden ausgebremst?

Nächstes Jahr soll am Haus der Presse neu gebaut werden, weil der Altbau des Landtages saniert wird. Doch der Neubau hat keine Mehrheit. Das sind die Gründe.

Von Dirk Hein
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
So soll der Landtags-Neubau aussehen. Die Bäume in der Fassade werden aber wohl am Neubau fehlen. Das sorgte für Diskussionen.
So soll der Landtags-Neubau aussehen. Die Bäume in der Fassade werden aber wohl am Neubau fehlen. Das sorgte für Diskussionen. © Heinle, Wischer und Partner, Fre

Dresden. Der Fahrplan steht: Noch im März erhofft sich das Sächsische Immobilien- und Baumanagement (SIB) vom Stadtrat dessen Zustimmung für einen Zwischenschritt für den Bebauungsplan, um weiter planen zu können. 2023 soll der Neubau zwischen Haus der Presse, Erlweinspeicher und Herbert-Wehner-Haus starten. 2026 muss alles fertig sein. Der Behördenneubau wird dann zum Interimsgebäude für den Landtag, der saniert werden muss. Der Freistaat investiert 100 Millionen Euro.

Ihre Angebote werden geladen...