SZ + Dresden
Merken

Kein Dresdner Geld für den Fernsehturm?

Die CDU verlangt angesichts von Corona andere Prioriäten im Haushalt. Das kann das Aus für die Sanierung des Fernsehturms bedeuten.

Von Christoph Springer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Ziehen mit dem neuen CDU-Vorschlag wieder dunkle Wolken über dem Fernsehturm auf?
Ziehen mit dem neuen CDU-Vorschlag wieder dunkle Wolken über dem Fernsehturm auf? © SZ-Archiv/Ronald Bonß

Dresden. Die CDU stellt sich gegen die geplante Finanzierung für den Fernsehturm. Die knapp sieben Millionen Euro, die die Stadt als Eigenmittel für die Wiedereröffnung eingeplant hat, würden "anderweitig dringender benötigt", sagt Johannes Schwenk, Vorsitzender der Jungen Union (JU) in Dresden.

Die JU hat sich deshalb auf ihrer Mitgliederversammlung im Oktober dafür ausgesprochen, dass die Fernsehturm-Sanierung "unter den aktuellen Rahmenbedingungen keine Priorität im Dresdner Doppelhaushalt 2021/22 mehr haben kann". Diese Position hat mit einem Beschluss vom 23. November auch der Kreisvorstand der CDU übernommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden