merken
Dresden

Komplizierter Rettungseinsatz in Dresden

Im Tolkewitzer Flutgraben verunglückt ein 27-Jähriger. Es war nicht leicht, ihn zum Rettungswagen zu bringen.

Beim Transport eines Verletzten brauchte der Rettungsdienst die Hilfe der Feuerwehr.
Beim Transport eines Verletzten brauchte der Rettungsdienst die Hilfe der Feuerwehr. © Archiv/Marko Förster

Dresden. Am Dienstagabend musste die Polizei bei einem Rettungseinsatz in Tolkewitz mit Spezialgerät helfen. Dort war kurz nach 17 Uhr ein 27-Jähriger aus noch unbekanntem Grund in den Flutgraben hinuntergestürzt. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er nicht aus eigener Kraft wieder aus dem Graben kam.

Der Rettungsdienst versorgte den Verletzten vor Ort, dann griff die Feuerwehr ein, um ihn aus dem Graben zu holen und zum Rettungswagen zu bringen. Die Helfer benutzten dafür ein flexibles Bergetuch, weil es nicht möglich war, den Mann in dem unwegsamen Gelände auf einer stabilen Krankentrage zu dem Auto zu transportieren. Der Einsatz gelang, kurz vor 19 Uhr war der Verletzte schließlich auf dem Weg ins Krankenhaus. (SZ/csp)

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden