Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Feuilleton
Merken

Frisch im Denken, lebendig im Schaffen

In der Ausstellung "Alterswerke" auf der Albrechtsburg Meißen sind neue, aktuelle Arbeiten von Kunstschaffenden jenseits der 70 zu sehen.

Von Birgit Grimm
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Blick in die Ausstellung "Alterswerke" auf der Albrechtsburg Meißen. Im Vordergrund Klaus Drechslers "Große Schwangere".
Blick in die Ausstellung "Alterswerke" auf der Albrechtsburg Meißen. Im Vordergrund Klaus Drechslers "Große Schwangere". © Matthias Rietschel

Der Maler Klaus Drechsler sagt: "Das Wichtigste in unserem Job ist es, lebendig zu bleiben." Dass es ihm gelingt, führt der 81-Jährige auch auf den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen zurück, auf Begegnungen, die ihn dazu brachten, seine eigenen Überlegungen auf den Prüfstand zu stellen. In der Ausstellung "Alterswerke" ist Drechsler überraschenderweise nicht mit einem Gemälde präsent, sondern mit einer Bronzefigur: "Große Schwangere". Und von den Künstlerinnen und Künstlern, auf die er sich bezieht, sind einige mit ihren Arbeiten im selben Raum. Drechsler will niemanden "anbrüllen oder überzeugen. Ich bin bemüht, über die Stille zu wirken", bekennt er. Stille und Zurückhaltung führen aber leider auch dazu, dass man nicht gehört, dass man übersehen wird, egal, welche Qualität man zu bieten hat. Der Kunstmarkt ist da gnadenlos und nicht jeder ist diesem Betrieb gewachsen.

Ihre Angebote werden geladen...