merken
PLUS Sachsen

Dresdner Juwelen bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“

Die mutmaßlichen Diebe sind gefasst, doch vom Schmuck aus dem Grünen Gewölbe fehlt jede Spur. Für den richtigen Hinweis lockt sehr viel Geld.

Der Kunstraub aus dem Dresdner Grünen Gewölbe wird ein Fall für „Aktenzeichen XY... ungelöst“
Der Kunstraub aus dem Dresdner Grünen Gewölbe wird ein Fall für „Aktenzeichen XY... ungelöst“ © dpa/Robert Michael

Dresden. Am Mittwochabend wird das ZDF-Fahndungsmagazin „Aktenzeichen XY... ungelöst“ über den spektakulären Einbruch ins Grüne Gewölbe, Sachsens Schatzkammer, berichten. Zwar steht die Festnahme aller fünf bekannten Tatverdächtigen im Mittelpunkt des Beitrags, doch die Fernseh-Redakteure werden auch die nach wie vor ausgelobten Belohnungen vorstellen und so für einen neuen Anreiz sorgen. Das jedenfalls erhoffen sich die Ermittler der Sonderkommission Epaulette genauso wie die Dresdner Staatsanwaltschaft oder die Mitarbeiter der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Neben 500.000 Euro, die von Polizei und Staatsanwaltschaft schon kurz nach dem Einbruch für Hinweise auf Täter und Schmuck ausgelobt hatten, wandte sich erst vor wenigen Wochen eine private Initiative um den Berliner Rechtsanwalt Robert Unger an die Öffentlichkeit – und lobte eine ganze Million Euro aus. Es sei ein weiterer Versuch, die verlorenen Schätze zu retten. Das Geld stamme aus dem Privatvermögen von Unterstützern, die ungenannt bleiben wollten.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Weiterführende Artikel

Grünes Gewölbe: Prämie nach Juwelenraub

Grünes Gewölbe: Prämie nach Juwelenraub

Nach dem spektakulären Raub im Dresdner Grünen Gewölbe loben Privatpersonen eine hohe Summe zur Wiederbeschaffung der Kunstschätze aus.

Grünes Gewölbe: Clan-Zwilling gefasst

Grünes Gewölbe: Clan-Zwilling gefasst

Jetzt sind alle fünf verdächtigen Juwelendiebe in Haft – doch die Schätze aus dem Dresdner Grünen Gewölbe bleiben verschwunden.

Juwelenraub: Polizeieinsatz am Grünen Gewölbe

Juwelenraub: Polizeieinsatz am Grünen Gewölbe

Mit Hunden sind Polizisten vor dem Dresdner Residenzschloss unterwegs. Der Einsatz steht im Zusammenhang mit dem Einbruch ins Grüne Gewölbe.

Grünes Gewölbe: Mehr als 1.600 Hinweise

Grünes Gewölbe: Mehr als 1.600 Hinweise

Nach dem Juwelendiebstahl in Dresden haben die Ermittler viele Hinweise bekommen. Nach einem Verdächtigen wird derweil weiter gefahndet.

Für die Dresdner Ermittler ist die Sendung daher eine Chance, das Diebesgut doch noch aufspüren zu können. Das sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt, der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen gegen die fünf verhafteten Verdächtigen, die dem sogenannten Remmo-Clan in Berlin angehören, dauern nach wie vor an. Die Frage, wann eine Anklage erhoben werde, sei gegenwärtig nicht „seriös“ zu beantworten, so Schmidt. Darüber hinaus werden die Angaben von vier weiteren Männern überprüft, die im Verdacht stehen, den Tatort ausbaldowert zu haben. Auch nach ihnen war gefahndet worden.

Am 25. November 2019 sind mehrere Täter mit brachialer Gewalt in das Dresdner Museum eingestiegen und haben Diamanten und Schmuck von unschätzbarem Wert aus einer Vitrine gestohlen.

  • „Aktenzeichen XY... ungelöst“, ZDF, Mittwoch, 20.15 Uhr

Mehr zum Thema Sachsen