merken
PLUS Dresden

Juwelenraub: Polizeieinsatz am Grünen Gewölbe

Mit Hunden sind Polizisten vor dem Dresdner Residenzschloss unterwegs. Der Einsatz steht im Zusammenhang mit dem Einbruch ins Grüne Gewölbe.

Mit Hunden untersuchten Dresdner Polizisten am Mittwoch den Platz vor dem Grünen Gewölbe.
Mit Hunden untersuchten Dresdner Polizisten am Mittwoch den Platz vor dem Grünen Gewölbe. © Tino Plunert

Dresden. Die Dresdner Polizei ist am Mittwochmittag mit Hunden vor dem Residenzschloss im Einsatz gewesen, möglicherweise um weitere Spuren zum Einbruch ins Grüne Gewölbe im November 2019 zu sichern.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte dazu auf SZ-Anfrage am Mittwoch keine Auskunft geben, die Polizei bestätigte jedoch, dass der Einsatz im Zusammenhang mit dem Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe stand. "Das war ein Einsatz im Rahmen der Arbeit der Soko Epaulette", sagte ein Sprecher. Diese Sonderkommission hat die Polizei gegründet, um die Ermittlungen zu dem Juwelendiebstahl zu bündeln und zügig voranzubringen.

Anzeige
Wer wird Tier des Monats Mai?
Wer wird Tier des Monats Mai?

Drei Zoo-Bewohner stehen zur Wahl. Wer die meisten Stimmen erhält, wird hier im Mai ausführlich in einem Beitrag vorgestellt.

Wie viele Beamten im Einsatz waren, um was für Hunde - und wie viele - es sich handelte wollte die Polizei nicht konkretisieren, das sei Sache der Staatsanwaltschaft, die die Ermittlungen führt.

© Tino Plunert
© Tino Plunert
© Tino Plunert
© Tino Plunert

Bereits am Dienstag seien die Hunde im Einsatz gewesen. Womöglich handelte es sich um sogenannte Mantrailer-Hunde, die Spuren von Menschen unter anderem in der Luft noch nach Monaten wahrnehmen können.

Weiterführende Artikel

Juwelenraub: Gestohlener Schmuck blüht in Dresden

Juwelenraub: Gestohlener Schmuck blüht in Dresden

Landschaftsarchitekt Axel Simon hat sich für besondere Motive in den Beeten im Brühlschen Garten und vor der Sempergalerie entschieden.

Grünes Gewölbe: Mehr als 1.600 Hinweise

Grünes Gewölbe: Mehr als 1.600 Hinweise

Nach dem Juwelendiebstahl in Dresden haben die Ermittler viele Hinweise bekommen. Nach einem Verdächtigen wird derweil weiter gefahndet.

Grünes Gewölbe: Anklage der Juwelendiebe dauert

Grünes Gewölbe: Anklage der Juwelendiebe dauert

Vier von fünf Tatverdächtigen des Einbruchs sitzen in Haft, eine Anklage wird es aber so schnell nicht geben. Warum die Ermittlungen dauern.

Grünes Gewölbe: Erneute Razzia in Berlin

Grünes Gewölbe: Erneute Razzia in Berlin

Vier von fünf Tatverdächtigen des Juwelenraubs in Dresden sind verhaftet. Ein SEK-Einsatz sollte nun auch Abdul Majed Remmo in Berlin aufspüren.

Zuletzt war die Fahndung im Zusammenhang mit dem Einbruch in das Grüne Gewölbe auf vier weitere Männer ausgedehnt worden. Sie stehen im Verdacht, den Coup vorbereitet und dafür am Tag vor dem Einbruch das Museum besucht zu haben. Die Polizei fahndet mit Fotos und Videos nach ihnen. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden