merken
Feuilleton

Peter Maffay feat. Dresdner Kreuzchor

Der Kreuzchor kann dieses Jahr kein Adventskonzert im Stadion von Dynamo geben. Eine CD mit Prominenten fängt die einmalige Stimmung dennoch ein.

„Das war ein emotionaler Abend“, sagt Peter Maffay über seinen Auftritt beim Adventskonzert 2018. Was er damals mit den Kruzianern gesungen hat, singt er nun auf der CD: „Ich wollte nie erwachsen sein“ und „Leise rieselt der Schnee“.
„Das war ein emotionaler Abend“, sagt Peter Maffay über seinen Auftritt beim Adventskonzert 2018. Was er damals mit den Kruzianern gesungen hat, singt er nun auf der CD: „Ich wollte nie erwachsen sein“ und „Leise rieselt der Schnee“. © Robert Michael

Das ist tatsächlich exklusiv – „Leise rieselt der Schnee“ mit Peter Maffay. „Das hat es bei mir nur einmal gegeben und wird es nie wieder. Aber es war schön, so ein traditionelles Lied mit dem Kreuzchor zu singen“, sagt der prominente Sänger. Er tat es 2018 beim Adventskonzert des Dresdner Chores im Dynamo-Stadion. Er war einer der Stargäste und wurde von den 25.000 Besuchern im Oval auch für seinen Tabaluga-Hit „Ich wollte nie erwachsen sein“ gefeiert.

Nun aber hat der Bestseller-Künstler das „Schnee“-Lied doch noch einmal gesungen: Im Studio bei Aufnahmen zu einem Album, das die einmalige Stimmung dieses alljährlichen Stadionkonzertes einfangen soll. Da der Chor corona-bedingt in diesem Jahr keines geben darf, soll ein Studioalbum die Fans des Events trösten. Ab diesem Freitag ist die Doppel-CD mit 26 Weisen von Klassik bis Pop auf dem Markt. Eine limitierte Sonderedition bietet zudem eine Geschenkbox, bestehend aus einer CD und einem Herrnhuter Stern. Die Idee dahinter: Die Herrnhuter Lichtspender trugen bei den Stadionkonzerten zur berührenden Grundstimmung entscheidend bei.

Anzeige
Hier wird die Zukunft entwickelt
Hier wird die Zukunft entwickelt

Spitzenforschung und Lehre auf hohem Niveau gibt es auch außerhalb von Großstädten und Ballungszentrum: nämlich an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Die Weihnachtsgeschichte ist dabei

Im Mittelpunkt der Silberscheiben steht der acht Jahrhunderte alte Klangkörper. Die Kruzianer unter Leitung von Roderich Kreile haben jene traditionellen kirchlichen und weltlichen Lieder von „Ave Maria“ über „Sind die Lichter angezündet“ und „Lasst uns lauschen“ bis „Feliz Navidad“ aufgenommen, für die sie stets viel Beifall und anerkennende Pfiffe erhalten hatten. Sie singen auch diesmal a cappella und mit Begleitung – durch das eigens für das Stadionkonzert gegründete Cross Bell Orchestra. Dessen Dirigent und Arrangeur vieler Lieder ist der Dresdner Peter Christian Feigel.

Weiterführende Artikel

Dark Tenor besingt Lockdown in Dresden

Dark Tenor besingt Lockdown in Dresden

Einst sang Billy Andrews im Kreuzchor. Nun widmet der "Dark Tenor" der leeren Dresdner Innenstadt ein Musikvideo, das für Gänsehaut sorgt.

Kreuzchor-Adventskonzert für zu Hause

Kreuzchor-Adventskonzert für zu Hause

Die Firma Ellerhold aus Radebeul druckt die Kartons für die Doppel-CD und den Herrnhuter Stern. Der Ersatz für das ausgefallene Konzert.

Kreuzchor sagt Adventskonzert ab, aber...

Kreuzchor sagt Adventskonzert ab, aber...

...zum Trost gibt es eine Doppel-CD der Kruzianer mit Weisen des Abends und dem Licht der Herrnhuter Sterne. Nicht nur Peter Maffay ist dabei.

Zudem bietet das Album Beiträge von weiteren Gastkünstlern vergangener Adventskonzerte und jener, die eigentlich 2020 auftreten sollten. So gestalten die Opernstars Camilla Nylund und Klaus Florian Vogt ihre Lieblings-Weihnachtsklassiker und brillieren ebenso souverän bei Cross-over-Weisen. Zudem gibt es Musical- und Soul-Hits wie „All I Want for Christmas“. Sie sorgen für den typischen Genremix dieses Konzertes und für entsprechende Beschwingtheit. Nicht fehlen darf die Weihnachtsgeschichte. Der Schauspieler Samuel Koch liest sie – wie er es bereits 2017 in Dresden eindrücklich getan hatte.

Die CD (21 Euro) und die Sonderedition (49,50 Euro) sind auch unter www.adventskonzert.de sowie in den DDV-Lokalen und SZ-Treffpunkten bestellbar.

Mehr zum Thema Feuilleton