SZ + Sachsen
Merken

Semperopernball-Chef Frey: "Ich halte mich künftig raus"

Nach vielen Querelen rund um den Semperopernball übernehmen nun andere das Zepter. Der bisherige Impresario Hans-Joachim Frey war schon lange umstritten.

Von Nadja Laske
 6 Min.
Teilen
Folgen
Hans-Joachim Frey (l.) mit Wladimir Putin beim Semperopernball im Januar 2009 in Dresden.
Hans-Joachim Frey (l.) mit Wladimir Putin beim Semperopernball im Januar 2009 in Dresden. © Getty Images

Dresden. Es ist still geworden um den Impresario. Gerade hat Hans-Joachim Frey seinen ersten "Dresdner Opernball" in den Vereinigten Arabischen Emiraten veranstaltet. Mit 1.200 Gästen war das Opernhaus in Dubai ausverkauft. Sie kamen überwiegend aus der arabischen Welt, ein paar Hundert Russen und auch Deutsche seien dabei gewesen, so Frey. "Die russischen Gäste leben überwiegend dort und rund 300 deutsche Unternehmer und Vertreter, etwa der Außenhandelskammer, sind angereist."

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!