SZ + Feuilleton
Merken

So klingt die neue "La Traviata" an der Semperoper

Grandiose Musik, opulente Bilder – und? „La Traviata“ in der Semperoper wird toll gesungen, bleibt in Spiel und Konzeption aber oberflächlich.

 4 Min.
Teilen
Folgen
Nina Minasyan singt und spielt „La Traviata“ in der neuen Inszenierung an der Dresdner Semperoper so wunderbar, dass man ihr nur verfallen kann.
Nina Minasyan singt und spielt „La Traviata“ in der neuen Inszenierung an der Dresdner Semperoper so wunderbar, dass man ihr nur verfallen kann. © Ludwig Olah

Von Jens Daniel Schubert

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!