merken
Dresden

Stereoact zu Gast bei Dresdens Polizei

Die Musiker aus dem Erzgebirge geben am Freitagabend ein Live-Konzert von der Schießgasse aus, das nur im Internet zu sehen ist.

Ric Einenkel von Stereoact freut sich über die Einladung der Dresdner Polizei.
Ric Einenkel von Stereoact freut sich über die Einladung der Dresdner Polizei. © Sven Ellger

Dresden. Sächsisches DJ-Duo trifft sächsische Polizei: Von der Schießgasse aus werden am Freitagabend die Musiker von Stereoact ein Streaming-Konzert geben.

Um auch im Lockdown nicht ganz verstummen zu müssen, übertragen Stereoact jeden Freitag ein Konzert von einem ungewöhnlichen Ort aus ins Internet. Zufällig sei nun der Kontakt mit der Polizei in Dresden zustande gekommen, sagt Stereoact-Mitglied Rick Einenkel.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Da auch die Veranstaltungsbranche schwer von der betroffen Corona-Krise betroffen sei,
entschied sich die Polizeidirektion Dresden, dem Duo ausnahmsweise Räumlichkeiten in der Polizeihistorischen Sammlung zur Verfügung zu stellen.

"Es handelt sich eine einmalige derartige Unterstützung, da das Projekt in der Pandemie-Zeit vielen Menschen neue, digitale Angebote unterbreitet", sagte Polizeisprecher Rocco Reichel.

In ihrem neusten Musik-Projekt mischen Stereoact bekannte Schlagerhits wie "Tausend Mal berührt" von Klaus Lage, "Jenseits von Eden" von Nino de Angelo und "Ich liebe das Leben" von Vicky Leandros neu auf und hinterlegen sie mit ihrem charakteristischen Beat. Das dazugehörige dritte Album der Band soll am 12. März erscheinen.

Am Freitag ab 19 Uhr ist das Streamingkonzert auf Facebook zu erleben.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr zum Thema Dresden