SZ + Feuilleton
Merken

Sven Helbig bekommt den Dresdner Kunstpreis

Der Dresdner Komponist Sven Helbig arbeitet für Rammstein und die Pet Shop Boys. Jetzt spielt er Eigenes in der Staatsoperette.

Von Andy Dallmann
 9 Min.
Teilen
Folgen
Der Komponist Sven Helbig ist der neue Dresdner Kunstpreisträger.
Der Komponist Sven Helbig ist der neue Dresdner Kunstpreisträger. © Claudia Weingart

Den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden 2022 erhält der Komponist Sven Helbig. Er "ist mit seiner Strahlkraft und seinem Innovationsdrang nicht nur für die kulturelle Landschaft in Deutschland prägend. International unterwegs, wandelt er zwischen den Genres, sprengt Definitionen und produziert damit einen neuen Ausdruck", so die Jury. Helbig, 1968 in Eisenhüttenstadt geboren, kam mit 20 nach Dresden, um Musik zu studieren. Mit Markus Rindt gründete er 1996 die Dresdner Sinfoniker, spielte Jazz, schrieb eigene Stücke und arbeitete als Komponist und Produzent für namhafte Kollegen. Bevor er sein neuestes Album live in Dresden vorstellt, spricht er über seine Ideen, über den Abschied vom Schlagzeug und darüber, dass niemand weiß, wann die nächste Rammstein-Platte erscheint.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!