Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Update Feuilleton
Merken

Anreise, Einlass und Vorband: Was Sie zu AC/DC in Dresden wissen müssen

Am heutigen Mittwoch spielt AC/DC ein weiteres Konzert vor Tausenden Fans in der Rinne in Dresden. Was vor der Show der australischen Hardrocker wichtig ist.

Von Andy Dallmann
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Kein bisschen eingerostet: Sänger Brian Johnson und Leadgitarrist Angus Young beim ersten Konzert in der Dresdner Rinne.
Kein bisschen eingerostet: Sänger Brian Johnson und Leadgitarrist Angus Young beim ersten Konzert in der Dresdner Rinne. © Jürgen Lösel

Diese Band hat in 50 Jahren nie experimentiert, ist konsequent von Herzen kommendem bluesigen Hardrock treu geblieben und gewann dennoch neue Fans. Zum dritten Mal nach 2010 und 2015 bespielt die australische Combo AC/DC die Dresdner Rinne, heute findet das letzte von insgesamt zwei Konzerten statt. Was Fans vor der Show wissen sollten:

Gitarrist Angus Young beim ersten AC/DC-Konzert in Dresden. Bereits das ging 2010 in der Rinne über die Bühne.
Gitarrist Angus Young beim ersten AC/DC-Konzert in Dresden. Bereits das ging 2010 in der Rinne über die Bühne. © SAE Sächsische Zeitung

Wie läuft die Tour?

Schon bei den ersten Gitarrenriffs gab es zum Tourstart am 17. Mai in der ausverkauften Arena auf Schalke kein Halten mehr. Angus Young, Brian Johnson, Stevie Young, Drummer Matt Laug und Chris Chaney am Bass zeigten sich in Bestform und fackelten nicht lange: Mit „If You Want Blood, You’ve Got It“ gingen die Australier direkt in die Vollen für eine über zweistündige Bühnenshow mit Meilensteinen ihrer Bandhistorie: „Hells Bells“, „You Shook Me All Night Long“, „Highway to Hell“, „Whole Lotta Rosie“ aber auch seltener gespieltes wie „Demon Fire“ und „Shot in the Dark“ brachten die Fans auf Touren.

Die erste Europatournee der Band seit acht Jahren führt sie in diesem Sommer zu Konzerten in Deutschland, Italien, Spanien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, England, der Slowakei, Belgien, Frankreich und Irland. Nach den Shows in Dresden stehen hierzulande noch Auftritte am Hockenheimring (13. Juli), sowie in Stuttgart (17. Juli), Nürnberg (27. Juli) und Hannover (31. Juli und 4. August) an.

AC/DC beim Tourstart in Gelsenkirchen, wo die Band am 17. Mai spielte.
AC/DC beim Tourstart in Gelsenkirchen, wo die Band am 17. Mai spielte. © dpa

Warum ist AC/DC Kult?

Nicht zuletzt, weil in einer sich ständig wandelnden Welt der Sound dieser Band eine verlässliche Konstante ist. Kantige Riffs, ein strammer Beat, unprätentiöse Verse und ein kleines Gitarrensahnehäubchen von Angus Young, das ist das Grundmuster für jeden Song. Klavier? Streicher? Elektronischer Firlefanz? Nicht mit AC/DC. Nur die Hells Bells dürfen, nein, müssen sein. Noch ein Aspekt: Keine Skandale, keine Allüren – hier wird ehrlich zugepackt und nie etwas versprochen, was (rein handwerklich) nicht zu liefern ist.

Gibt es noch Karten für Dresden?

Für das Konzert am heutigen Mittwoch sind noch Karten unter anderem in den DDV-Lokalen sowie hier zu haben. Aber auch am Veranstaltungstag selbst werden vor Ort noch Karten zu bekommen sein.

Wie kommt man am besten hin?

Eindeutig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die DVB empfehlen, mit Bahnen der Linien 6, 9, E9 und 11 bis zur Haltestelle Kongresszentrum oder mit denen der Linien 10, E10 und 68 (Bus) bis zur Haltestelle Weißeritzstraße zu fahren. Das Konzertticket gilt ab vier Stunden vor Einlassbeginn bis 4 Uhr am Folgetag im VVO-Verbundraum auch als Fahrausweis. Für die Heimreise nach den Konzerten ins Umland habe der VVO zusätzliche Züge bei der DB Regio, der Mitteldeutschen Regiobahn und dem trilex bestellt, heißt es offiziell. Zudem würden die Züge mehr Plätze anbieten.

Gibt es vor Ort Parkplätze?

Es gibt nicht nur keine Parkplätze am Gelände, zudem sind vom 16. bis 19. Juni alle Zufahrtsstraßen zum Konzertgelände für den Fahrverkehr gesperrt. Parkplätze mit direkter Anbindung an die Straßenbahnlinien 9 und E9 gibt es in Kaditz rund um den Elbepark. Stellplätze können vorabin den DDV-Lokalen unter 0351 48642002 oder hier gebucht werden.

Wer spielt im Vorprogramm?

The Pretty Reckless setzten 2010 mit der Single „Make Me Wanna Die“ ein Achtungszeichen und etablierten sich anschließend in der amerikanischen Rock-Szene. Die Band um Model und Schauspielerin Taylor Momsen verzeichnete seither über eine halbe Milliarde Streams, zwei Millionen verkaufte Alben und etliche Chartsplatzierungen. Kein Wunder also, dass The Pretty Reckless nicht nur bei ihren Fans, sondern auch bei Musikerkollegen gefragt sind. Erst im vergangenen Jahr tourten sie gemeinsam mit den Foo Fighters.

Taylor Momsen, Sängerin, von The Pretty Reckless, brachte in Gelsenkirchen im Vorprogramm von AC/DC die Besucher auf Touren. Auch in Dresden ist die US-Band zu erleben.
Taylor Momsen, Sängerin, von The Pretty Reckless, brachte in Gelsenkirchen im Vorprogramm von AC/DC die Besucher auf Touren. Auch in Dresden ist die US-Band zu erleben. © dpa

Wo haben Zaungäste gute Chancen?

Bereits bei den vier Rammstein-Konzerten erwies sich: Auf der anderen Elbseite, also in Pieschen, ist die Musik meist gut zu hören. Zaungäste können so beispielsweise bequem im Biergarten vom Ballhaus Watzke sitzen und lauschen. Wer rechtzeitig einen Platz im Biergarten des Restaurants Alberthafen ergattert, ist wesentlich näher dran, sieht also etwas vom Feuerwerk und bezahlt zudem für den halben Liter Bier nur 4,80 Euro.

Was dürfen Besucher mitbringen, was nicht?

Untersagt ist es, Rucksäcke oder Handtaschen mitzubringen, die größer als das A4-Format sind. Regenschirme fallen auch unter das Verbot. Ebenso Notebooks, Tablets, professionelle Kameras oder andere Geräte für Audio- und Videoaufnahmen. Speisen, Glasflaschen und Dosen dürfen nicht mitgenommen werden.

Ist es sonst bei Open-Air-Konzerten üblich, PET-Flaschen oder Tetra Paks ohne Verschluss bis 0,5 Liter alkoholfreien Inhalts dabei zu haben, wurde für die AC/DC-Konzerte das Limit herabgesetzt. Jetzt heißt es offiziell: "Pro Person ist ein Kleinstgebinde (Tetrapack, CapriSonne, o.ä) alkoholfrei bis max 0,33 Liter erlaubt."

Wann beginnt der Einlass, wann das Konzert?

Einlassbeginn ist 14 Uhr, ab etwa 15.30 Uhr legt zunächst ein DJ auf, bis 18 Uhr die Vorband auftritt. Anschließend spielt AC/DC bis etwa 22 Uhr.

Wo genau ist der Einlass?

Es gibt nur einen zentralen Einlass an der Pieschener Allee auf Höhe der öffentlichen Outdoor-Fitnessplätze. Nach dem Konzert gibt vier Ausgänge: rechts von der Bühne in Richtung Magdeburger Straße, rechts von der Bühne zur Schlachthofbrücke, links von der Bühne über die Sportanlagen sowie über die Pieschener Allee. Weitere Details inklusive Lageplan stellt der Veranstalter hier bereit.

Wie ist die gastronomische Versorgung?

Verpflegungsstände mit einem reichhaltigen Angebot befinden sich auf dem gesamten Areal, so der Veranstalter. Wichtig: Es ist nur Barzahlung möglich.