SZ + Feuilleton
Merken

Startrommler Martin Grubinger bringt den Kulturpalast zum Kochen

Das Percussive Planet Ensemble brauchte bei den Dresdner Musikfestspielen eine ganze Bühne nur für seine Instrumente. Und hatte Spaß dabei, die Wände wackeln zu lassen.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Spaß an großen und kleinen Schlagwerken hatte nun in Dresden Martin Grubinger.
Spaß an großen und kleinen Schlagwerken hatte nun in Dresden Martin Grubinger. © Oliver Killig

Von Karsten Blüthgen und Bernd Klempnow

Vorab durften sich die Augen weiden. Wo im Dresdner Kulturpalast üblicherweise ein hundertköpfiges Orchester samt Instrumenten Platz findet, stand diesmal nichts als Schlagwerk. Xylofone und Marimbas, Sets von Trommeln, Holzblöcke, Röhren, ganz hinten hoch hängende Taiko-Trommeln – ach, dazu ein Flügel. Im Wesentlichen eine Art Weltatlas der Perkussion, eine beeindruckende Schau. Auf- und Abbau dauern Stunden. So was funktioniert nur mit Enthusiasten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Feuilleton