SZ + Dresden
Merken

Letzter Test an Dresdens größtem Hochbehälter

Was die Drewag unternimmt, damit die Dresdner zuverlässig ihr Trinkwasser aus Räcknitz bekommen.

Von Peter Hilbert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Drewag-Projektleiter Martin Kayser (l.) freut sich, dass die Doppelkammer des Hochbehälters Räcknitz saniert ist. Hier inspizierte er mit Projektleiter Toralf Schuppan von der Firma Wiedemann zum Abschluss der Arbeiten den gewaltigen Raum.
Drewag-Projektleiter Martin Kayser (l.) freut sich, dass die Doppelkammer des Hochbehälters Räcknitz saniert ist. Hier inspizierte er mit Projektleiter Toralf Schuppan von der Firma Wiedemann zum Abschluss der Arbeiten den gewaltigen Raum. © Sven Ellger

Dresden. An der Räcknitzhöhe hat die Drewag Netz jetzt eine weitere große Aufgabe fast gemeistert. Unter der Oberfläche liegt der Trinkwasserhochbehälter Räcknitz mit seinen riesigen unterirdischen Hallen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden