merken
Dresden

500.000 Bäume für Dresden: Pflanzungen gehen weiter

Im November wollen die Initiatoren der ehrgeizigen Aktion Tausende neue Bäume in die Erde bringen. Dafür werden noch Unterstützer gesucht.

Die Schüler Oskar (8) und Emil (8) halfen bei einer Baumpflanzaktion auf dem Gelände der Stadtentwässerung.
Die Schüler Oskar (8) und Emil (8) halfen bei einer Baumpflanzaktion auf dem Gelände der Stadtentwässerung. © Sven Ellger

Dresden. Die Idee klang verrückt und sorgte deshalb vor zwei Jahren für einige Schlagzeilen: Eine Gruppe junger Dresdner plante, in ihrer Stadt eine halbe Million Bäume zu pflanzen - symbolisch einen für jeden Einwohner. Ihr Projekt tauften sie „Mein Baum – Mein Dresden“ und machten sich daran, Unterstützer zu finden. Nötig war einerseits Geld, auf der anderen Seite mussten aber auch ausreichend Flächen gefunden werden.

Über eine Spendenkampagne sammelte die Gruppe in den ersten Wochen stolze 220.000 Euro. Exakt 73.514 Bäume kamen dafür in die Erde. Dann bremste allerdings die Corona-Krise das Projekt aus, sodass im Jahr 2020 zahlreiche geplante Pflanzaktionen ausfallen mussten. Immerhin rund 10.000 Linden, Eichen und Hainbuchen wurden dann aber doch gesetzt.

Anzeige
Herbstzauber in Großharthau
Herbstzauber in Großharthau

Das Shopping- und Genuss-Event verwandelt den bunt gefärbten Schlosspark wieder in ein Einkaufsparadies.

Insgesamt ist damit bislang knapp ein Fünftel der geplanten 500.000 Bäume gepflanzt worden. Nachdem auch im Frühjahr Corona-bedingt keine Pflanzpartys stattfinden konnten, soll es nun endlich weitergehen, wie Kai Andersch von der Stiftung Wilderness International mitteilte.

Kai Andersch von Wilderness International, hier beim Pflanzen mit Ralf Strothteicher von der Stadtentwässerung.
Kai Andersch von Wilderness International, hier beim Pflanzen mit Ralf Strothteicher von der Stadtentwässerung. © Sven Ellger

"Wir freuen uns, dass wir im Herbst 2021 nun endlich wieder gemeinsam pflanzen können", sagt Andersch. Um dem großen Ziel trotz des gravierenden Mangels an freien Flächen in der Stadt näherzukommen, haben die Initiatoren den Spielraum ein wenig erweitert. So werden drei Pflanzaktionen in Klingenberg im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge organisiert. Auch in und um Wachau im Landkreis Bautzen sollen Bäume in die Erde kommen sowie in Steinbach, einem Ortsteil von Moritzburg. Im Dresdner Stadtgebiet wird es diesmal nur zwei Pflanzungen am Waldbad Weixdorf geben.

Weiterführende Artikel

Neuer Schwung für Dresdens Baum-Projekt

Neuer Schwung für Dresdens Baum-Projekt

Die Corona-Krise hat die Aktion "Mein Baum – Mein Dresden" ausgebremst. 2021 soll es nun wieder Pflanzpartys geben, um dem großen Ziel näherzukommen.

Dresdner Baumprojekt auf der Kippe

Dresdner Baumprojekt auf der Kippe

Eine halbe Million Bäume soll in Dresden gepflanzt werden. Aber die Stiftung hinter dem Projekt beklagt fehlende Spenden. Nun muss etwas passieren.

Eine halbe Million Bäume für Dresden

Eine halbe Million Bäume für Dresden

Eine Gruppe junger Leute sammelt Geld und will schon im November die ersten Pflanzen in die Erde bringen. Doch einige Fragen bleiben offen.

Anmeldungen für die Aktionen sind online möglich. Angesprochen fühlen dürfen sich Privatpersonen, Schulklassen, Firmen und Vereine. Gepflanzt werden heimische Baum- und Straucharten wie Eiche, Hainbuche, Feldahorn und Kornelkirsche, die der Vogel- und Insektenwelt dienen.

"Mach den grauen November mit uns grün", heißt es in der Einladung. Wer „Mein Baum – Mein Dresden“ anderweitig unterstützen möchte, kann hier Baumstifter werden und spenden.

Mehr zum Thema Dresden