Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Update Dresden
Merken

Unfall auf der A4 in Dresden sorgte am Donnerstagmorgen für Stau

Ein Unfall auf der A4 in Dresden sorgte am Donnerstagmorgen für Stau. Was genau passiert ist.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wegen eines Unfalls musste die Autobahn in Dresden am Donnerstagmorgen in Fahrtrichtung Görlitz kurzzeitig voll gesperrt werden.
Wegen eines Unfalls musste die Autobahn in Dresden am Donnerstagmorgen in Fahrtrichtung Görlitz kurzzeitig voll gesperrt werden. © Symbolfoto: dpa

Dresden. Stau auf der A4: Wegen eines Unfalls mussten mehrere Fahrspuren der Autobahn in Dresden am Donnerstagmorgen in Fahrtrichtung Görlitz gesperrt werden. Das berichtet die Dresdner Feuerwehr.

Der Unfall hat sich nach Polizeiangaben um 5.50 Uhr ereignet. Ein 40 Jahre alter polnischer Autofahrer sei zwischen den Abfahrten Hellerau und Dresden-Nord von der rechten Fahrspur abgekommen. Dabei fuhr der Mann auf den Lkw eines 58 Jahre alten Autofahrers auf.

Bei dem Unfall wurde der 52 Jahre alte Beifahrer des polnischen Autofahrers leicht verletzt. Ein Drogentest beim Fahrzeuglenker reagierte nach Polizeiangaben positiv auf Kokain und Amphetamin. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von 30.000 Euro.

Anders, als zunächst geheißen, sei die Autobahn wegen des Unfalls allerdings nicht vollgesperrt gewesen. Die Straße sei an der Unfallstelle fünf-spurig; nur drei der fünf Spuren seien gesperrt gewesen. Die Sperrung galt etwa eine Stunde lang. Bis zur Autobahnbrücke habe sich allerdings ein Stau gebildet, teilt die Feuerwehr mit. (SZ)