SZ + Dresden
Merken

Zwei Männer rauben Obdachlosen in Dresden aus

Weil ein Obdachloser den mutmaßlichen Tätern kein Bargeld geben wollte, sollen sie auf ihn eingeschlagen haben. Das alles für wenig Bargeld und ein Feuerzeug.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen zwei Männer erhoben. Ihnen wird vorgeworfen einen Obdachlosen zusammengeschlagen und ausgeraubt zu haben.
Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen zwei Männer erhoben. Ihnen wird vorgeworfen einen Obdachlosen zusammengeschlagen und ausgeraubt zu haben. © Archiv/Rene Meinig

Dresden. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 26-Jährigen und einen 25-Jährigen Anklage erhoben.

Die Beschuldigten sollen am späten Morgen des 9. Septembers in Höhe der Leipziger Straße 50 einen Obdachlosen zur Übergabe von Bargeld aufgefordert haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Als der 48-Jährige nicht Folge leisten wollte, haben die mutmaßlichen Täter auf ihn eingeschlagen. Nachdem der Rumäne unter den Schlägen zu Boden gestürzt war, hätten sie ihm mehrmals gegen Kopf und Oberkörper getreten, so die Anklage.

Dann sollen die mutmaßlichen Räuber dem Wohnungslosen etwa 10 Euro und ein Feuerzeug gestohlen haben. Er erlitt bei dem Angriff ein Hämatom am Auge sowie multiple Prellungen im Gesicht und im Rippenbereich.

Die beiden Verdächtigen wurden am Tattag vorläufig festgenommen und es wurde ein Haftbefehl erlassen. Sie befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

Der 26-jährige Slowake war bereits mehrfach, der 25-jährige Moldauer nur geringfügig vorbestraft. Beide haben Angaben zum Sachverhalt gemacht, aber kein Geständnis der Tat abgelegt.

Das Amtsgericht Dresden wird nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden. (SZ)