merken
PLUS Dresden

Bäume für Dresden in Gedenken an Udo Jürgens

Der Dresdner Thomas Hoegg will mit einer Spendenaktion an den verstorbenen Entertainer erinnern und mithelfen, den Wiener Platz endlich grüner zu machen.

Thomas Hoegg will mit seiner Spendenaktion für einen grüneren Wiener Platz an Udo Jürgens erinnern.
Thomas Hoegg will mit seiner Spendenaktion für einen grüneren Wiener Platz an Udo Jürgens erinnern. © Foto: Marion Doering

Dresden. Auf den ersten Blick hat diese Betonwüste wenig mit Udo Jürgens zu tun. Immerhin, der Name "Wiener Platz" deutet auf die Stadt hin, in der der österreichische Ausnahmekünstler lange lebte, und in der er heute begraben ist.

Geht es nach dem Dresdner Thomas Hoegg, dann wird der graue Anfang der Prager Straße am Hauptbahnhof bald noch mehr mit seinem Idol Udo Jürgens in Verbindung stehen. Schon seit 20 Jahren plant die Stadt, die Prager Spitze mit Bäumen aufzuwerten. Inzwischen gibt es endlich eine konkrete Planung. Ab kommenden Frühjahr sollen hier zwölf Schnurbäume gepflanzt werden, die mit der Zeit ein Blätterdach bilden könnten.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

"Diese Vorstellung hätte Udo Jürgens ganz sicher gefallen", sagt Thomas Hoegg. "Ihm war immer das Verbindende wichtig. Bäume, Umwelt und die Zukunft des Planeten haben ihn mit zunehmendem Alter immer mehr bewegt."

Thomas Hoegg muss es wissen, gehört er doch schon seit den 70ern zu den glühendsten Anhängern des Entertainers. Ein Konzert im DDR-Fernsehen weckte damals seine Begeisterung. "Seit 1992 habe ich keinen Auftritt in Dresden verpasst und alle Platten zu Hause", sagt der 55-Jährige, der sein Geld als Hausmeister verdient.

Der plötzliche Tod von Udo Jürgens im Dezember 2014 war für ihn ein Schock. Rasch wuchs in ihm der Wunsch, neben der Musik auch die Werte des Sängers in Ehren zu halten. In einem seiner letzten Lieder namens "Mein Ziel" sang Udo Jürgens: "Und ich reiß' sicher auch keine Bäume mehr aus, doch ich will und werde noch welche pflanzen."

Wozu er selbst nicht mehr kam, daran will jetzt Thomas Hoegg anknüpfen. In Gedenken an Jürgens will er Bäume in Dresden in die Erde bringen. Ursprünglich träumte er von einem ganzen Park, einem neuen Naherholungsgebiet für Jung und Alt, merkte jedoch schnell, dass das sowohl an der nötigen Fläche als auch an den immensen Kosten scheitern würde.

Hoegg nahm Kontakt zu früheren Weggefährten von Udo Jürgens auf, erhielt viel Zuspruch, aber kaum Zusagen für konkrete Unterstützung. Auch Dresdens Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) konnte ihm zunächst nur wenig Hoffnungen machen.

"Eine Herkulesaufgabe"

Als er schließlich gefragt wurde, ob er seine Spendenaktion nicht mit dem Projekt "Prager Spitze" verknüpfen wolle, zögerte Hoegg nicht. Insgesamt kostet die Baumpflanzung inklusive der Aufstellung von fünf Bänken und drei Papierkörben rund 90.000 Euro. Mit großer Wahrscheinlich hätte die Stadt diesen Betrag auch allein aufbringen können, andererseits hatte man im Rathaus aber natürlich nichts dagegen, die eine oder andere Spende mit einzuplanen.

Hoegg setzte eine eigene Webseite für das Projekt auf und trommelte in verschiedenen Fanforen. „Gestalten wir gemeinschaftlich die Prager Spitze zu einem natürlichen, lebendigen Platz in unserer Stadt und lassen dieser schönen Idee von einem großartigen Künstler Taten folgen“, bittet der Dresdner. Bislang konnte er rund 1.300 Euro sammeln. "Ich weiß, dass das eine Herkulesaufgabe ist, aber ich bin mit ganzem Herzen dabei und hoffe, dass es mir noch viele gleich tun werden."

Wer mehr als 100 Euro spendet, bekommt als Dank das Buch „Irland von Innen“ von Rainer Thielmann, einem der Texter von Udo Jürgens, mit persönlicher Widmung des Autors.

Weiterführende Artikel

Mit Udo Jürgens ins Land des Regenbogens

Mit Udo Jürgens ins Land des Regenbogens

Der 2014 verstorbene Sänger hat viele berührende Geschichten hinterlassen. Die besten erscheinen jetzt als Buch.

Eine Haltestelle für Udo Jürgens

Eine Haltestelle für Udo Jürgens

Karl-Heinz Bellmann setzt seinem alten Freund ein Denkmal im Restaurant 1900.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier.

Bis Ende September können Spenden an folgende Bankverbindung überwiesen werden: Landeshauptstadt Dresden, IBAN: DE 23 8505 0300 3120 0000 34, BIC: OSDDDE81XXX, Ostsächsische Sparkasse Dresden, Verwendungszweck: Fonds Stadtgrün, Prager Spitze

Mehr zum Thema Dresden