merken
Dresden

Bauarbeiter protestieren in Dresden für höhere Löhne

Mit einem Baustellen Protest in der Dresdner Innenstadt soll der Druck im Tarifkonflikt für das Baugewerbe erhöht werden. Ein Streik im Herbst ist möglich.

Baustellen in Dresden könnten ab Herbst stillstehen, sollte es nicht zu einer Einigung im Tarifstreit kommen.
Baustellen in Dresden könnten ab Herbst stillstehen, sollte es nicht zu einer Einigung im Tarifstreit kommen. © Sven Ellger (Symbolbild)

Dresden. Beschäftigte des Baugewerbes aus Dresden und Umgebung demonstrieren am Mittwoch ab 11.45 Uhr auf einer Baustelle an der Ritzenberger Straße. Die Bauarbeiter protestieren für ein Einkommensplus von 5,3 Prozent, einen Ausgleich der Anfahrtswege zu den Baustellen und eine Angleichung der Ost- an die Westlöhne, teilte die IG Bau am Montagmorgen mit.

Am gleichen Tag findet in Berlin die fünfte Verhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern statt.

Anzeige
Europas größte Pferdshow ist wieder da
Europas größte Pferdshow ist wieder da

Europas beliebteste Pferdeshow kehrt auf die Bühne zurück. Am 23. und 24. Oktober gibt es in der SACHSENarena das Beste aus den vergangenen Jahren zu erleben.

Sollte diese letzte Chance am Verhandlungstisch scheitern, gebe es noch den Versuch einer Schlichtung. Danach könne es auch in Dresden und Umgebung zu Arbeitsniederlegungen auf dem Bau kommen, sagte Sascha Wollert, Chef der IG BAU Sachsen-Anhalt/Thüringen/Sachsen. Die Beschäftigten hätten während der ganzen Pandemie durchgearbeitet und zu vollen Auftragsbüchern bei den Firmen in der Region beigetragen. Es könne nicht sein, dass die Unternehmen die enorme Leistung der Bauarbeiter seit Monaten nicht anerkennen, so Wollert weiter.

Weiterführende Artikel

Streit um Löhne beim Bau: Arbeiter drohen mit Streik

Streit um Löhne beim Bau: Arbeiter drohen mit Streik

Die Baupreise in Sachsen sind gestiegen wie nie. Gleichzeitig fehlen Fachkräfte, und die Bauarbeiter fordern Löhne auf West-Niveau. Bis Freitag soll eine Lösung her.

Die IG Bau verweist zur Stärkung ihres Anliegens auf Zahlen zum "Wirtschaftsfaktor Bau". In Dresden belaufe sich der Bauüberhang laut der Gewerkschaft auf 9.548 Wohnungen. In der Stadt setzte die Baubranche im letzten Jahr 1,3 Milliarden Euro um. Das seien fünf Prozent mehr als im Vorjahr. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden