merken
Dresden

Betrunkener Dresdner lässt den Herd an

Der Mann schläft am Sonntag seinen Rausch aus und ahnt nichts Böses. Doch in seiner Wohnung entwickelt sich immer mehr Rauch.

Der "stark alkoholisierte Mieter" wurde geweckt und an den Rettungsdienst übergeben.
Der "stark alkoholisierte Mieter" wurde geweckt und an den Rettungsdienst übergeben. © blende12/Pixabay

Dresden. Die Rauchmelderpflicht in allen Wohnungen war lange umstritten. Jetzt hat sie einen Dresdner wohl vor Schlimmerem bewahrt.

Der Mann schlief am Sonntag gegen 9.30 Uhr tief und fest und hatte - wie sich danach herausstellte - auch einiges an Alkohol im Blut. Bei der Polizei ging währenddessen die Meldung ein, dass in seiner Wohnung in der Hauptstraße der Rauchmelder ausgelöst hatte.

Anzeige
Lost im Karrieredschungel
Lost im Karrieredschungel

Abitur, Ausbildung oder Studium in Dresden machen? Die AFBB, die AWV und die FHD laden zum Online-Infotag ein!

Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang zu den Räumen und weckte den Mann. Er hatte offenbar vergessen, in der Küche den Herd auszuschalten. Die Einsatzkräfte fanden hier nämlich einen Topf mit verbranntem Essen.

Der "stark alkoholisierte Mieter" wurde dann an den Rettungsdienst übergeben, seine Wohnung erst einmal ordentlich durchgelüftet. (SZ/dkr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden