merken
Dresden

Bundespolizei übergibt vermissten Jungen an Mutter

Im Dresdner Hauptbahnhof war ein Vierjähriger verloren gegangen. Die Bundespolizei half bei der Zusammenführung.

Im Hauptbahnhof Dresden gab es nun ein Happy End, nachdem ein kleiner Junge verloren gegangen war.
Im Hauptbahnhof Dresden gab es nun ein Happy End, nachdem ein kleiner Junge verloren gegangen war. © Archiv/Sven Ellger

Dresden. Es ist der Alptraum wahrscheinlich aller Eltern: einen kurzen Moment nicht aufgepasst und das Kind ist verschwunden. So geschehen am Donnerstagabend am Dresdner Hauptbahnhof.

Weiterführende Artikel

Vermisste Dresdnerin ist wieder da

Vermisste Dresdnerin ist wieder da

Eine Rentnerin wurde vermisst, doch die Polizei hat Entwarnung gegeben.

Wie die Bundespolizei Dresden am Freitag mitteilt, habe es an der Wache im Bahnhof geklingelt. Vor der Tür: ein Vierjähriger, der seine Mutter verloren hatte. Ein aufmerksamer Reisender hatte das Kind zur Polizei begleitet. "Die Erziehungsberechtigte hatte ihren vierjährigen Sohn für einen kurzen Moment aus den Augen verloren und nicht mehr gefunden", erklärt die Bundespolizei.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Diese hielt Rücksprache mit der Dresdner Polizeidirektion und konnte das Kind so wenige Minuten später an eine sehr erleichterte 27-jährige Deutsche übergeben. (SZ/dob)

Mehr zum Thema Dresden