merken
Dresden

Travestie-Revue im Augusto Sommergarten

Zora Schwarz gastiert mit ihrem Carte Blanche auf der neuen Freilichtbühne am Haus der Presse und bringt etwas mit, was lange zu kurz gekommen ist.

Zora Schwarz und ihr Ensemble entführen das Publikum wieder in die Welt der Verwandlung.
Zora Schwarz und ihr Ensemble entführen das Publikum wieder in die Welt der Verwandlung. © Max Patzig

Dresden. Welch Versprechen! "Es wird wieder gelacht", ruft Zora Schwarz und kündigt damit ihre Show auf der Bühne im Augusto Sommergarten am Haus der Presse an. Wie all ihre Berufskollegen konnte auch sie mehr als sieben Monate lang nicht auftreten. Das Ensemble des Carte Blanche war zum Warten verdammt. Umso kraftvoller will das Travestie-Revue-Theater nun seine Rückkehr feiern.

"Wir freuen uns so sehr, endlich wieder singen, tanzen, Kostüme tragen, uns schminken und parfümieren zu können", schwärmt die Theaterchefin. Am 3. Juli wird sie auf der neuen Freilichtbühne an der Ostra-Allee 20 ihre "Best-of-35-Jahre"-Show präsentieren.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Dass sie sie noch spielt, ist ihrem treuen Publikum zu verdanken. "Wir hatten für Weihnachten so viele Karten verkauft, doch dann kam der Lockdown zurück", erzählt sie. Ganz anders als im Frühjahr 2020 habe das Gros der Gäste seine Tickets behalten und das Carte Blanche damit sehr unterstützt.

Als Stargast zur Show geladen: Die Travestiekünstlerin Gene Pascale aus München gestaltet den Abend im Augusto-Sommergarten mit.
Als Stargast zur Show geladen: Die Travestiekünstlerin Gene Pascale aus München gestaltet den Abend im Augusto-Sommergarten mit. © PR/Carte Blanche

"Jetzt jedoch wollen alle unsere Jubiläumsshow sehen. Deshalb stellen wir das neue Programm, das wir während der Schließzeit entwickelt haben, noch zurück." Es soll nun im nächsten März Premiere haben.

Das Publikum darf sich auf einen "lustigen Abend" freuen, wie Zora verspricht. Das ist ihr wichtigstes Anliegen: den Menschen Kurzweil, Spaß und Überraschung zu bringen. Dafür ist auch ein Stargast engagiert: Die Münchner Travestiekünstlerin Gene Pascale gestaltet den Abend mit.

Opulente Kostüme liegen bereit. Dafür ist das Carte Blanche bekannt. Auch am Glanz und Glamour haben Zora und ihr Team in den vergangenen Monaten gearbeitet. "Einer meiner Mitarbeiter hat goldene Hände. Er kennt sich ganz besonders gut mit Federschmuck aus", erzählt sie.

Doch selbst weniger filigrane Arbeiten waren nötig und kamen genau recht. Die Auszeit nutzte die Theaterchefin, indem sie den Bühnenboden erneuern ließ. "Er war schon völlig zertreten von unseren vielen Auftritten." Auch zerbrochene Glasscheiben mussten ersetzt und viele Räumlichkeiten auf Vordermann gebracht werden.

Weiterführende Artikel

Sommertheater am Haus der Presse

Sommertheater am Haus der Presse

Auf einer neuen Open-Air-Bühne erzählen Puppen Geschichten, geben Musiker Konzerte und unterhalten Komiker. Dazu gibt es Biergartenflair und feine Küche.

Das schwere Kapitel ihrer Theatergeschichte hat Zora Schwarz mit ihrem Ensemble nicht nur dank der Treue ihrer Fans heil überstanden. "Zum Glück hatten wir vor der Pandemie gute Jahre mit vollem Haus, so dass auch die staatlichen Coronahilfen entsprechend ausfielen - eine echte Erleichterung!" Doch lange über die Krise zu reden, das liegt Zora nicht. "Entscheidend ist: Wir sind wieder da!"

"Carte Blanche - 35 Jahre Jubiläum - Best of", 3. Juli, 19.30 Uhr, Tickets gibt es im Internet und im SZ-Ticketservice sowie ab 18 Uhr für 40 Euro an der Abendkasse.

Mehr zum Thema Dresden