merken
PLUS Dresden

Digitales Jawort

Wie sich Designer, Models und Organisatoren auf die erste Dresdner Online-Hochzeitsmesse vorbereiten. Rund 40 Anbieter stellen aus.

Die Liebe und die Mode gehen neue Wege. In der Messe Dresden bereiten sich die Designerin Tatjana Löwen und Model Valeria auf die erste Online-Hochzeitsmesse vor.
Die Liebe und die Mode gehen neue Wege. In der Messe Dresden bereiten sich die Designerin Tatjana Löwen und Model Valeria auf die erste Online-Hochzeitsmesse vor. © Sven Ellger

Dresden. So schnell ist ein Gerücht in der Welt. Einmal über die Hochzeitsmesse geschlendert, und schon pfeifen es die Spatzen von den Dächern: Frau Maier und Herr Krause heiraten!

In diesem Jahr kann das nicht passieren. Messebesuche werden intimer. Denn Corona verbietet das Schlendern und Drängen durch die Gassen zwischen Messeständen. In herkömmlicher Form ist die Dresdner "Jawort" abgesagt worden. Schon im Januar hätte sie stattfinden sollen.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Weil sich die ganz großen Gefühle aber nicht nach Infektionszahlen richten, hat sich der Veranstalter Messe Dresden entschlossen, ein Pilotprojekt zu starten. Am 10. und 11. April werden sich Verliebte und Verlobte mit Dienstleistern rund um den sogenannten schönsten Tag im Leben im Netz treffen.

Seit Jahr und Tag gehört die Dresdner Designerin Tatjana Löwen zu den Ausstellern der Hochzeitsmesse Jawort. Auch für sie war die Vorbereitung des Messewochenendes immer verbunden mit viel Arbeit und großer Aufregung. Das dürfte sich zur ersten Online-Messe nicht ändern, es wird nur anders.

Gerade ist Tatjana Löwen von einem Drehtermin zurück. Immer waren Modenschauen Bestandteil der Messe. Das soll auch so bleiben. Weil das Publikum jedoch nicht am Laufsteg stehen kann, werden die Präsentationen nun als Video aufgenommen.

Variable Corona-Hochzeitsmode: Kameraleute verfolgen eine Modenschau, die die Agentur Katabama Modelmanagement für die digitale Hochzeitsmesse "Jawort" vorbereitet hat.
Variable Corona-Hochzeitsmode: Kameraleute verfolgen eine Modenschau, die die Agentur Katabama Modelmanagement für die digitale Hochzeitsmesse "Jawort" vorbereitet hat. © Sven Ellger

Für die Modemacherin, die in den Kunsthofpassagen der Dresdner Neustadt ihr Atelier "Silhouette" für Braut-und Festmoden betreibt, hieß das: neue Hochzeitkleider kreieren, tage- und nächtelang schneiden, stecken, nähen und schließlich das Drehteam und die zuständige Modelagentur in der Messe Dresden treffen.

Vor Ort mutete alles an, wie bei einer analogen Modenschau: Laufsteg, Scheinwerfer, toll gestylte Models in rauschenden Roben. Nur der Applaus fehlte, und Kameras ersetzten die neugierigen Augen der Zuschauer.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Dass Filme wie diese letztlich in der virtuellen Messehalle an Ort und Stelle zu finden sein werden, dafür sorgen die Projektleiterin Jana Meiwald von der Messe Dresden und ihr Team. "Guten Kontakten zu einem langjährigen Messeaussteller haben wir es zu verdanken, dass wir nun diese Plattform nutzen können", sagt sie.

Rund 40 Unternehmen werden auf der ersten Online-Hochzeitsmesse ausstellen. Dafür mieten sie 3-D-Ausstellungsstände an und füllen sie mit ihren individuellen digitalen Inhalten. Das können Videos, Fotos, Grafiken, Verlinkungen zu Websites und sozialen Netzwerken, aber auch Livechats oder Podiumsgespräche zum Zuschauen, ähnlich wie beim herkömmlichen Bühnenprogramm sein.

"Für uns alle ist das völliges Neuland", so die Messeplanerin. "Aber keiner weiß, wann wir wieder eine stationäre Messe veranstalten dürfen. Da wollen wir die Zeit sinnvoll gestalten und diesen Weg versuchen."

Das Wichtigste zum Coronavirus in Dresden:

Tatjana Löwen sieht das ganz genau so. Den Lockdown, der auch ihr das Arbeiten beinahe unmöglich macht, weil niemand große Feste feiert und sich dafür maßgeschneiderte Mode gönnt, hat die Designerin genutzt. Jetzt ist sie fit in den sozialen Medien und hat eine neue Homepage. Ihren virtueller Messeauftritt versteht sie als nächste Herausforderung.

Auch ihre Mode spiegelt die vagen Zeiten wieder, in denen die Menschen seit gut einem Jahr leben: "Ich habe mehrteilige Hochzeitsmode entworfen. Sie besteht aus Rock, Top und Bluse. Oder auch aus Overall und abnehmbarer Schleppe." Auf diese Weise lassen sich die Teile für verschiedene Anlässe kombinieren. Auch die Liebe will auf jede Möglichkeit vorbereitet sein.

Weiterführende Artikel

Dresdner Hochzeits-Messe findet statt

Dresdner Hochzeits-Messe findet statt

Die Ja-Wort soll das Messe-Jahr eröffnen. Trotz Corona wird sie durchgeführt, aber völlig anders. Im Messegelände tagt zu der Zeit erneut die AfD.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden