Merken
Dresden

Dresdner Hauptbahnhof wird zur Impfstation

Auch Sportvereine der Stadt bieten weitere Impfaktionen an. Was die Dresdner dabei beachten müssen.

 2 Min.
Viele Akteure in der Stadt bemühen sich, den Dresdnern viele Impfangebote zu machen.
Viele Akteure in der Stadt bemühen sich, den Dresdnern viele Impfangebote zu machen. © Sven Ellger

Dresden. An diesem Samstag können Besucher des Hauptbahnhofes von hier nicht nur auf Reisen gehen, sondern sich auch impfen lassen. Apothekerin Katja Scarlett Daub vom Team der Bahnhof-Apotheke, eine von drei City-Apotheken, hat dafür 500 Impfdosen von Moderna organisiert.

„Seit in den Medien davon zu lesen ist, dass jetzt auch in Apotheken geimpft werden soll, lässt in unseren Filialen die Nachfrage nicht nach“, so Daub. Da dort aber schon Corona-Tests aller Art durchgeführt werden, kam aufgrund des Platzmangels eine Impfaktion nicht infrage.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Zudem gelten im Bahnhof hohe Sicherheitsstandards, es war zunächst schwierig geeignete Flächen zu finden. Doch dank der guten Zusammenarbeit im Bahnhof kann nun ab 10.15 Uhr in der Lounge des Restaurants Marché geimpft werden. Die Aktion startet in Zusammenarbeit mit der Hausarztpraxis Rohrer-Park.

Damit Impfwillige nicht lange anstehen müssen, werden ab 10.15 Uhr am großen Weihnachtsbaum Nummern ausgegeben, mit dem Hinweis, wann man denn ungefähr dran sein wird. Wenn die Nummern verteilt sind, kann man sich nicht mehr anstellen. Mitzubringen ist der ausgefüllte Anamnesebogen für die Impfung mit Moderna, den man sich über die Homepage des RKI oder die Webseite der City-Apotheken herunterladen kann, den Impfpass sowie den Personalausweis und die Krankenversicherungskarte, die vor Ort alles beschleunigt. Weitere Anamnesebögen liegen vor Ort auch aus.

Impfung auch ohne Smartphone

Für Apothekerin Daub war wichtig, dass auch Menschen ohne Smartphone oder Computer das Angebot nutzen können. "Mit dieser bewusst niederschwellig angesetzten Aktion hoffen wir, möglichst jeden Impfwilligen zu erreichen." Jeder Geimpfte bekommt vor Ort noch vom Team der CITY-Apotheken die QR-Code-Impfbescheinigung, damit die Impfung auch von den entsprechenden Apps eingelesen werden kann – somit ist ein weiteres Anstehen dafür in der Apotheke auch nicht nötig. Weitere Infos unter: www.city-apotheken-dresden.de

Auch Dresdner Sportvereine bieten in den kommenden Tagen weitere Impfaktionen an. So wird an diesem Donnerstag, dem 16. Dezember von 18 bis 21 Uhr, erneut bei den Dresden Titans in der Margon Arena geimpft. Am Samstag, dem 18. Dezember von 9 bis 13 Uhr, setzen die Dresdner Eislöwen eine zweite Aktion in der Energie Verbund Arena um. Am Sonntag, dem 19. Dezember von 10 bis 14 Uhr, gibt es Termine beim HC Elbflorenz in der Ballsport Arena.

Weiterführende Artikel

Corona-Zahlen schnellen in Dresden in die Höhe

Corona-Zahlen schnellen in Dresden in die Höhe

Neuinfektionen, Inzidenz und Omikron-Fälle steigen in der Landeshauptstadt weiter an. Dafür entspannt sich die Lage in den Kliniken.

"Jugendliche wollen nicht mehr vertrieben werden"

"Jugendliche wollen nicht mehr vertrieben werden"

Dresdens Streetworker treffen in diesen Monaten auf viele deprimierte Kinder und Jugendliche. Die Pandemie ist aber nur ein Grund für die Stimmung.

Hilberts Corona-Management droht ein Tribunal

Hilberts Corona-Management droht ein Tribunal

Wenn am Donnerstag der Dresdner Stadtrat tagt, droht dem Oberbürgermeister und seinem Corona-Management ein Showdown.

Dresdner Ärzte und Sportvereine laden zum Impfen ein

Dresdner Ärzte und Sportvereine laden zum Impfen ein

Hunderte Dosen des Moderna-Impfstoffes stehen an zwei Samstagen im Ärztehaus Blasewitz bereit. Vereine planen eine ganze Impfwoche. Auch Dynamo ist dabei.

Zur Teilnahme ist eine Online-Terminreservierung über www.teamsportsachsen.de notwendig. Zum jeweiligen Termin werden neben der Krankenversichertenkarte und dem Impfausweis auch der ausgefüllte Anamnesebogen sowie die Einwilligungserklärung benötigt.

Mehr zum Thema Dresden